Zwillinge: “Nach der Geburt des ersten Babies habe darauf vertraut, dass mein Mann gut nach ihm guckt, denn zum Anschauen war ja keine Zeit.”

Lamasus (bloggt auf fünf kleine Lamas)  hat ihre Zwillinge natürlich geboren. Davon, was sich verändert hat, seit dem sie Mehrlingsmutter ist und noch von ein paar anderen Dingen berichtet sie in den  Familienrollen.  Du bist Mutter von drei Kindern. Nach dem Du 27 Monate Mutter eines Kindes warst, bekamst Du Zwillinge: Hat Euch das Doppelpack überrascht? Ehrlich gesagt: Nein, so richtig überrascht hat es uns nicht, dass wir gleich zwei Kinder bekommen. Aber gefreut wie verrückt und wir haben auch ein bisschen irre gelacht. Warum? Außer und – da krame ich mal ordentlich in der Mottenkiste der Geschichte – meinem Urgroßvater gab es weder in der Familie meines Mannes noch in meiner Zwillinge. Ich bin aber mein Leben lang sehr zwillingsaffin gewesen und konnte mich schon als Jugendliche von Herzen mit Zwillingseltern mitfreuen und als Erwachsene habe ich wenn ich Zwillinge gesehen bekam ich immer so ein „will-ich-auch-haben-Gefühl“. Als bei uns das zweite Kind geplant war habe ich nach dem zweiten erfolglosen Übungszyklus im (Galgenhumor-)Scherz zu meinem Mann gesagt: „Das konnte dieses Mal nichts werden, es waren ja keine Zwillinge.“ Das wurde ein geflügeltes Wort bei uns beiden. Beim ersten Ultraschall nach dem positiven Schwangerschaftstest, sagte der Arzt noch nichts von … Zwillinge: “Nach der Geburt des ersten Babies habe darauf vertraut, dass mein Mann gut nach ihm guckt, denn zum Anschauen war ja keine Zeit.” weiterlesen