Anderswo

Im Rahmen des weihnachtlichen Blogwichtelns habe ich der Familienbloggerin MiMi Erdbeer Rede und Antwort gestanden. Wie ich zum Bloggen gekommen bin, worüber ich besonders gerne schreibe und was ich gerne lese: Das alles und noch ein bisschen mehr, gibt es im Interview.

Eine Reihe zum Thema Blogger und ihr Kulturverhalten gibt es auf dem Blog von Fräulein Julia.
Wie sich mein Kulturverhalten als Mutter verändert hat, was mich beim Bloggen inspiriert und welche Orte ich gerne mag, darüber haben wir gesprochen.
Und warum ich so ein großer Fan von Berlin bin. Letzteres hat sie mich zwar nicht gefragt, ich habe es ihr im Interview aber trotzdem verraten.

Anlässlich des Muttertags hat mir die liebe Bella von familieberlin ein Geschenk zu kommen lassen: einen Beitrag in dem sie meine Texte, die ihr gefallen haben, hervorhebt, und auch für mich neu aufzeigt, welche Worte wohl tatsächlich österreichisch sind.

Außerdem bin ich seit Ende Mai Teil der großartigen Gruppe der Bilderfrauen. Im Zuge dessen habe ich zum Beispiel über die “Überbleibsel in der Schwangerschaft” geschrieben.

Für Einerschreitimmer habe ich die Tipps aufgeschrieben, die uns beim Zusammenleben von Hund und Kind täglich helfen.

Für Glucke und So habe ich meine Kaffeehaustipps abgegeben. Hat sich natürlich schon wieder geändert. Außerdem habe ich ihr hier 20 Fakten über mein Leben als Österreicherin in Berlin verraten.

Eine meiner liebsten Schreiberinnen ist Mara von Wortpiratin. Ihr durfte ich ein Interview geben, in dem es darum geht, was mich motiviert und um die Elternblogger-Szene in sich geschlossen ist.

Alina von Liebling. ich blogge – jetzt  hat mich gefragt, wie viel von mir eigentlich in meinem Blog steckt.

Bei Chaoshoch2 habe ich meine Erfahrungen über die Kultur und das Wochenbett aufgeschrieben.