Elternfragen, Kultur mit Kind, Nachgefragt, Unterwegs

Bamberg: Highlights mit Kindern

[nextpage title=“Bamberg: Highlights mit Kindern“]In Bamberg war ich noch nie. Nadine (bloggt auf „Mama und die Matschhose„) hat mir nun verraten, was man in 24 Stunden Bamberg auf jeden Fall sehen sollte, was das Sams mit der Stadt zu tun hat und bei welchem Thema man sich doch besser für Nürnberg entscheidet. 

Eine vierköpfige Familie ist für 24 Stunden in Bamberg: Welche touristischen Stationen müssen sein?

 

Das Alte Rathaus in Bamberg ist wunderschön anzusehen, schon allein aufgrund seiner Lage: Es wurde auf einer künstlichen Insel mitten im Fluss Regnitz errichtet und ist nur über Brücken zu erreichen. Die Fassade ist herrlich mit ihren plastischen Fresken. Da ist die ganze Familie beeindruckt.

 

Auch der Bamberger Dom mit seinem mysteriösen Bamberger Reiter ist einen Besuch wert. Es gibt tolle Kinderführungen, bei denen die Kinder etwa Ausschau nach den Tieren im Dom halten und auch das einzige Papstgrab nördlich der Alpen entdecken. Zum Ausgleich sollte die Sightseeing-Tour noch auf die Erba-Insel führen, auf das Gelände der ehemaligen Landesgartenschau: Dort wurden wunderbare (Wasser-)Spielplätze geschaffen, auf denen immer wieder das Sams als Skulptur auftaucht: Sein Erfinder, Paul Maar, ist nämlich Bamberger.

[nextpage title=“Kaffee und Kuchen, oder Nudeln für die ganze Familie: Welche kulinarischen Highlights in der Domstadt kannst Du empfehlen?“]

Berühmt ist Bamberg für seine Bierkeller, wie die Biergärten hier heißen. Viele davon haben tolle Spielplätze dabei. Besonders gern mögen wir den Schmausenkeller, der rund 10 Autominuten außerhalb Bambergs liegt, in Reundorf: Die Preise dort sind unverschämt günstig – und, noch besser: Ein toller Spielplatz ist dort im Wald versteckt.

 

Wer Kuchen mag, geht am besten zum Café Zuckerl am Erba-Spielplatz (siehe oben). Es gibt dort auch vegane Leckereien. Wer Pizza mag, könnte ins Aposto gehen. Dort gibt es öfter sonntags Kasperl-Aufführungen zum Essen, und dauerhaft einen eigenen Speise-Raum für Eltern mit kleinen Kindern mit netter Spielecke.

Wie sieht es mit den Museen der Stadt aus – welches ist mit Kindern besonders toll?

Oh, um gute Kindermuseen zu sehen, würde ich den Zug nach Nürnberg nehmen … Nein, Quatsch, ein bisschen was hat Bamberg auch zu bieten. Mein Geheimtipp ist das Diözesanmuseum direkt neben dem Dom. Da gibt es in der Weihnachtszeit immer eine Ausstellung mit Krippen aus aller Welt. Das beeindruckt Kinder wie Erwachsene gleichermaßen.

[nextpage title=“Shoppen als Familie: Wo lohnt sich ein Besuch?“]

Wir gehen gern ins Einkaufszentrum Ertl in Hallstadt, einer Ortschaft, die nahtlos mit Bamberg verknüpft ist. Bei Ertl gibt es eine hölzerne Riesenrutsche zwischen Erdgeschoss und dem tollen Spielzeugladen im Untergeschoss, es gibt nostalgische Kinderkarussells, die die Kinder kostenlos nutzen dürfen – und immer wieder Kinderaktionen.

 

Wir Erwachsene können derweil in den meist kleinen Geschäften des Einkaufszentrums in Ruhe einkaufen. Wer Kindermode kaufen möchte, sollte zudem unbedingt im Lollibel in den Theatergassen (Nähe Innenstadt) vorbeischauen: Dort gibt es eine riesige Auswahl von deutschen und nordischen Marken (Maxomorra!) zu sehr günstigen Preisen. Plus: Die Chefin ist sehr nett. Wer durch die Altstadt schlendert, wird zudem über viele kleine Modeboutiquen für Kinder stolpern.

[nextpage title=“Pssst, und nun: Wie kinderfreundlich ist Bamberg wirklich?“]

Familien haben hier eine hohe Lebensqualität. Die Wege sind kurz, die Angebote für Familien von tollem Vereinssport hin zu Kursen und Spielplätzen sind vielfältig, die Kosten für all das halten sich im Vergleich zu denen in der Großstadt in Grenzen. Und wer es grüner mag, macht von hier aus Ausflüge in die Fränkische Schweiz mit ihren Burgen und Tropfsteinhöhlen oder Radtouren entlang Regnitz und Main. Für einen Kurzurlaub jedenfalls kann ich unser Städtchen und sein Umland nur empfehlen.

 

Vielen lieben Dank nach Bamberg. Der Mann von Nadine, Harry Luck, schreibt übrigens Bamberg Krimis. 

 

Eure liebste Stadt fehlt noch? Dann schreibt mir eine Mail an fruehesvogerl@gmail.com.

Tipps für andere Städte gibt es zum Beispiel hier Salzburg, Münster, Hamburg, Hannover, Wien. 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Melli M 9. Juli 2018 at 11:11

    Ich kann auch einige Führungen sehr empfehlen. Bei der lehrreichen »Familienführung „Bamberg – lebendige Geschichte“« gibt es Einiges zu bestaunen, bei einem »SAMS – TAG in Bamberg« geht es nicht nur nur für Paul Maar-Fans auf den Spuren des Sams durch Bamberg und die Nachtwächterführung ist nicht nur für Kinder ein Highlight.

  • Leave a Reply