Bamberg: Highlights mit Kindern

In Bamberg war ich noch nie. Nadine (bloggt auf “Mama und die Matschhose“) hat mir nun verraten, was man in 24 Stunden Bamberg auf jeden Fall sehen sollte, was das Sams mit der Stadt zu tun hat und bei welchem Thema man sich doch besser für Nürnberg entscheidet. 

Eine vierköpfige Familie ist für 24 Stunden in Bamberg: Welche touristischen Stationen müssen sein?

 

Das Alte Rathaus in Bamberg ist wunderschön anzusehen, schon allein aufgrund seiner Lage: Es wurde auf einer künstlichen Insel mitten im Fluss Regnitz errichtet und ist nur über Brücken zu erreichen. Die Fassade ist herrlich mit ihren plastischen Fresken. Da ist die ganze Familie beeindruckt.

 

Auch der Bamberger Dom mit seinem mysteriösen Bamberger Reiter ist einen Besuch wert. Es gibt tolle Kinderführungen, bei denen die Kinder etwa Ausschau nach den Tieren im Dom halten und auch das einzige Papstgrab nördlich der Alpen entdecken. Zum Ausgleich sollte die Sightseeing-Tour noch auf die Erba-Insel führen, auf das Gelände der ehemaligen Landesgartenschau: Dort wurden wunderbare (Wasser-)Spielplätze geschaffen, auf denen immer wieder das Sams als Skulptur auftaucht: Sein Erfinder, Paul Maar, ist nämlich Bamberger.