An dem Wochenende an dem wir über 1000 km zurück gelegt hatten, lief die großartige Kinder-CD “Anne Kaffeekanne” und das frühe Vogerl schlief ein bisschen. Und ich las. Harlan Coben “Ich finde Dich”.

Das eignete sich dafür sehr gut. Ein hervorragend formelhaft geschriebener Krimi. Und ja, das ist hier ein Kompliment. Langsam kam ich dahinter, wie alles zusammenhängt. Ein College-Professor, der seiner alten Liebe nachtrauert. Sechs Jahre ist es her, da war er Gast auf ihrer Hochzeit. Irgendwas Großes steckt dahinter. Und ja, das ist spannend. Und ja, das ist mitunter etwas hanebüchen. Aber dennoch: Solide zu lesen. Und ja, auch “Anne Kaffeekanne” kann nicht ablenken.


Es ist:
Schlüssig, und geht nur am Ende etwas in Richtung Kitsch.
Es dauert: Eine Fahrt von Berlin ins Schwabenländle, und retour.
Es kostet: 14,99.
Es hat mich fasziniert: Dass die Geschwindigkeit über manche Übertreibung hinweg hilft.
Empfehlung: Ein klassisches Urlaubsbuch.

Link zum Verlag.