Am Freitag entdecken wir eine zauberhafte Buchhandlung am Kollwitzplatz.
Im Anschluss sind wir mit zehn (!) anderen Kleinkindern auf einer Party. Mein Kleinkind entscheidet sich fürs Lesen. 
Etwas ruhiger geht es beim Spaziergang zu. Wir entdecken einen Bücherbaum. <3
Nach Hause kommen ist am Abend sehr schön. 
Am Samstag verspricht das Wetter wunderbar zu werden und wir fahren ins Hundeauslaufgebiet. 
Wir treffen uns dort mit einer Freundin. Sowohl für das Vogerl als auch für den Schurkenbeardie ist jemand dabei. Vom anschließenden Kaffeetrinken fehlen Bilder. Das Kinderspielen kann auch nur beschrieben werden: Niedlich ist es. 

Fenster bemalen. Macht von beiden Seiten Spaß. 
Das erste Kapitel wirkt spannend. Weiter komme ich allerdings nicht. 

18 Grad sind am Sonntag für Berlin versprochen. Morgens gibt es bereits Sonne vor der Tür und wir gehen eine kleine Runde. 
Frühlingsblumen passen zum Frauentag. 
Für den zweiten Spaziergang, dieses Mal mit Besuch, ist das frühe Vogerl frühlingshaft gekleidet. 
Der Kuchen wird gerade noch fertig. 
Dann geht es auch schon los. Mit überraschend viel Sonne. 
Nachmittags entdecken wir, dass die Obstquetschies auch Geschichten enthalten. Nun ja. 
Kleines Abendessen. 
Besuch ist weg. Irgendwie kommt das für den Hund überraschend.

Der Lieblingstatort ist mir heute etwas zu grantig.

Eine bunte Sammlung von bilderhaften Wochenenden gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.