Sommergrippe, ein bisschen Sonne und ganz viel Zeit zwischen Hund und Kind, beide neu frisiert: 
Freitagnachmittag sieht es so aus als würde uns ein Wochenende erwarten, dass mit frischer Sommerfrisur gut draußen zu genießen ist. 
Ich freue mich unglaublich über mein erstes Interview der #familienrollen: Jana erzählt über ihr Leben als Kind in mehreren WGs im Westberlin der 1970er Jahre. (Foto: Jana vom hebammenblog.de)
Samstagmittag machen wir einen Einkaufsausflug. 
Wir essen Brombeeren. Das Kind und ich zum ersten Mal. Nun ja: Diese schmecken nach gar nichts. 
Der Hund hat auch eine Sommerfrisur bekommen. 
Der Kindersitz wird ausprobiert. Bald gibt es mehr dazu. 
Wir grillen. Dieses Mal: in minimalistisch. 
Mit dem Buggy drehen wir noch eine kleine Abendrunde. 
Abends lese ich zum ersten Mal seit Monaten eine Frauenzeitschrift. Nun ja. 
Die Männer hängen ab. 
Sonntags gibt es Brötchen. 
Verschlossene Türen kommen nicht gut an. 
Die Babywippe hat uns gute Dienste erwiesen, frisch vom Dachboden, soll sie nun zu einer Freundin. 
Das Wetter ist am Sonntag äußerst bescheiden. 
Bei Gewitter darf der Hund aufs Sofa. 
Es gibt Kuchen, der sich aber heute nicht so gut auf Fotos macht. Deshalb: Symbolbild. 
Und Süßes. 
Seit eineinhalb Wochen ist bei uns immer einer krank. 
Nur den Hund hat es noch nicht erwischt. Aber für den Fall, dass: Schnäuzen üben.
Und wie war Euer Wochenende so?
Mehr WochenendeninBildern gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen