Anscheinend kommt bald der Herbst. In Berlin ist davon die Tage noch nicht so viel zu merken. 
Samstagmorgen machen wir uns auf ins Grosseköpfe-Hauptquartier. Damit wir dort auch gut gelaunt auftauchen, besorgen wir uns noch Kaffee, der ist nämlich aus. Das mit dem Fotografieren habe ich dort dann vergessen. Aber: Schön dort. 
Die besten Macarones gibt es übrigens in einem großen Kaufhaus. 
Na, erkennt jemand den Lift?
Ein bisschen peinlich ist Berlin manchmal auch. 
Unser Mittagessen nehmen wir im Auto ein. 
Den Nachtisch gibt es Zuhause. 
Natürlich im Garten. 
Und weil ja noch Sommer ist: Eis gibt es auch. 
Früher fand ich Schnurrbärte doof. Aber in kleinen Größen machen die sich gut auf T-Shirts. 
Seit dem mir meine Cousine Chelsea Cain ans Herz gelegt hat, kann ich kaum aufhören und bin schon bei Teil 3. Bald Halbzeit. 
Wir sitzen – trotz der aufkommenden Frische – noch ein bisschen im Garten. 
Sonntag wollen wir es ruhig angehen und noch mal das Wetter genießen. 
Natürlich mit Grillen. 
Die Socken sind überflüssig. 
Es gibt Kuchen: für alle. 

Einer haut ab. 

Zwei machen es sich gemütlich. Ich bin, wie überraschend, viel am Lesen. 

Und wie war Euer Wochenende so?

Mehr Wochenende in Bildern gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen