In der Schwangerschaft hat man mir prophezeit, dass ich als Mutter keine Krimis mehr lesen kann. Hat sich Gott sei Dank nicht bewahrheitet. Allerdings kann ich tatsächlich keine Bücher mehr lesen, in denen kleinen Kindern etwas passiert, oder Schwangere ermordet werden. Leider gibt es tatsächlich viele solcher Bücher. Steffi hat meinen Krimi-Geschmack und sie hat mir fünf Tipps aufgeschrieben. 

Eine kleine Top 5 meiner Lieblingskrimis?  Wer meinen Büchergeschmack kennt, weiß, dass diese Aufgabe für mich eigentlich unlösbar ist, weil sich in meinem Bücherregal neben ein paar anderen Genres eigentlich fast nur Krimis finden. Ich hab aber mein bestes gegeben und stelle euch, meine fünf Empfehlungen vor:

1) Samuel Bjørk “Engelskalt”: Ein düsterer Schweden-Krimi, der einen von der ersten Seite an (@Bettie: auf keinen Fall abschrecken lassen vom Beginn des Buches) in seinem Bann zieht. Wie bei so vielen Krimis macht auch hier das geniale Ermittlergespann vieles aus. Eigentlich gehört auch der zweite Teil “Die dritte Stimme” auf diese Liste, aber ich darf ja nur fünf.

2) Chelsea Cain “Furie”: Mag ich deshalb so gerne, weil hier mal eine Frau der psychopathische Serienkiller ist. “Furie” ist der erste von 6 Teilen, in denen die Serienmörderin Gretchen dem Detective Archie Seridan das Leben zur Hölle macht.

3) Linda Castillo “Die Zahlen der Toten”: Eine Geschichte über eine Polizeichefin in einem Provinzstädtchen, die sich wegen einer Mordserie bei den Amish mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert sieht.

4) Tess Gerritsen “Die Chirurigin”: schon etwas älter, aber immer noch gut. Der Täter operiert alleinstehende Frauen bei vollem Bewusstsein, nachdem er nachts in ihre Wohnungen eingedrungen ist. Ich denke, man kann sich vorstellen, warum man hierbei als Frau Dauer-Gänsehaut hat.

5) Charlotte Link “Das andere Kind”: Bei einer Liste der besten Krimis darf für mich Charlotte Link nicht fehlen.Es war schwierig, mein Lieblingsbuch von ihr zu benennen, aber ich glaube es ist “Das andere Kind” – eine spannende Geschichte in Nordengland, die sich 1940, 1970 und 2008 abspielt.

Damit hier keiner falschen Eindruck von mir bekommt: Ich bin nicht so irre, wie man vielleicht nach dieser Liste meinen könnte, sondern im eigentlich eine ganz Liebe, die halt einfach gerne Krimis liest.

Zwei der Liste kenne ich sogar schon, und finde sie auch ganz toll. Auf die anderen bin ich sehr gespannt. Habt Ihr auch noch Empfehlungen für den Sommer?

Diesert Text ist Teil der tollen Gastbeiträge, die ich zu unserem Bloggergeburtstag bekommen habe.