Kultur mit Kind, Schöne Dinge

Sportliche Fahrradfahrer unterwegs / Produkttest von WeeRide

Alle Babyfreunde sind schon seit Monaten mit dem Fahrrad unterwegs. Meist vorne angeschnallt wirken sie allesamt ganz zufrieden.

Bis wir unter die Radfahrer gegangen sind, hat es etwas gedauert. Vor Kurzem war es soweit. Wir durften von WeeRide den Kindersitz testen. Natürlich eher eine Aktion für Björn, den Vater des frühen Vogerls, der ja selbst gerne Downhill fährt und seinen Sohn an das Radfahren heranfahren will.

Hier sein Eindruck:

Der Anbau war leicht, da die Teile schon grob vormontiert waren. Ich habe ja doch ein paar Fahrräder zum Testen, und wirklich gut hat der Sitz an meinem Oldschool-Mountainbike gepasst, da dort die Federgabel nicht ganz so hoch ist. Ich habe es mal an einem Downhill-Boliden (schweres Gefährt) versucht, jedoch stört da die Doppelbrückengabel. Aber wer hat diese Probleme schon?

An meinem grünen Rad passt der Sitz, grade auch mit dem kurzen Oberrohr sitzen wir gut zusammen auf dem Rad.

Nun gibt es ja viele Kindersitze. Die Auswahl fiel uns dann doch ganz leicht. Denn mein Favorit war von Anfang ein Konzept, so aufgebaut wie der Sitz von WeeRide, bei dem das zusätzliche Gewicht von Kind und Sitz zentral sitzt. Ich habe mich schnell daran gewöhnt und so konnten wir schnell “sportlich” unterwegs sein. Grad Mountain Bikes haben oft gute Bremsen, eine Federgabel und sind leicht. Einen Hecksitz kann man bei den meisten kompakten oder vollgefederten MTB’s nicht anbauen. Kam also für uns von Anfang an nicht in Frage.

Der WeeRide Sitz wird am Steuerrohr und an der Sattelstütze befestigt,  somit passt er so gut wie an alle Räder, selbst an Carbon-Rahmen.

Einziges Problem: der Sitz ist nur bis 15 kg zugelassen, im nächsten Jahr müssen wir uns nach einem anderen Sitz umsehen oder das Vogerl bekommt nur noch Hirsekringel zu essen. (Einspruch. ;))Vermutlich wird er auch zu groß werden.

Die Handhabe ist ziemlich einfach. Wenn die Verbindungsstange einmal montiert ist, kann man mit einer Schraube die Sitzschale demontieren, die Stange kann am Rad bleiben. Wenn man die Stange an ein anderes Rad montieren möchte, braucht man zehn Minuten.

Geeignet ist der Sitz ganz klar für sportliche Fahrradfahrer, die ihr Kind mitnehmen möchten. Und für Fahrräder mit eher unüblichen Rahmen. Und, das war auch mir wichtig: Leute, die ihrem Kind was zeigen möchten. Der Copilot schaut in die gleiche Richtung und es ist auch kein störender Rücken oder gar Po dazwischen.

Es geht auf bei uns! Wir haben Fahrspaß, das Vogerl quiekt vor Freude, wenn wir uns in Kurven legen, die Federgabel schluckt ruppige Pisten weg und ich kann auch mal richtig bremsen wenn es nötig ist.

Demnächst steht die erste Radtour für Mutter und Kind an.

Der Fahrradsitz wurde uns freundlicherweise von WeeRide zur Verfügung gestellt, unsere Meinung bleibt davon unbeeinflusst.

Und womit radelt Ihr so durch den Spätsommer?

Vorhergehender Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst Du auch folgende Beiträge?

4 Kommentare

  • Avatar
    Reply Nicole 17. September 2015 at 5:57

    Oh, toll! Den würde ich auch gerne mal ausprobieren, aber ich schätze unser Sommerkind wird schon bald zu schwer sein.
    Wir haben den Römer Jockey Comfort. Der ist zwar toll und sicher, aber ist eben wirklich unpraktisch.
    Wie du schon meintest: Kind hat Popo dauernd im Weg, bei vielen Fahrradmodellen sitzt der Sitz auch viel zu weit am Fahrradsitz, sodass es sehr eng wird, für einen Rucksack ist kein Platz, Seitentaschen gehen aber auch nicht, einziger Stauraum ist eine Tasche vorne am Lenker.
    So macht Fahrradfahren oft keinen Spaß, wenn man erstmal nach hinten brüllen muss "was hast du gesagt?"

    Liebe Grüße
    Nicole

  • Avatar
    Reply Franziska Schmidt 17. September 2015 at 16:09

    Wie schön, dass Euch der Sitz so gut gefällt. Unsere Kinder sind auch nach wie vor begeistert. Und zwar alle… womit ich gleich beim Thema meines Kommentars bin 🙂 Wir haben 3 Kinder. Der Große wird jetzt 6 Jahre alt, wiegt nun 25kg und misst 120cm. Auch er sitzt noch im WeeRide und hat riesen Spaß dabei. Weil das mit den 15kg immer wieder kommt, hier ein Auszug aus unseren FAQs: "Die Prüfnorm EN14344 sieht für vorn montierte Sitze ein Maximalgewicht von 15kg vor. Der geprüfte SafeFront muss also 15kg angeben, während der Kangaroo die ursprünglich vom Hersteller vorgesehenen 18kg als Maximalgewicht angeben darf, ohne die freiwillige EN14344 Prüfnorm.

    Das Gewicht ist durch das mittige Anbringen auf der massiven Metallstange eher nebensächlich. Anders ist es bei den herkömmlichen Frontmodellen, die nur am Steuerrohr oder gar an der Lenkstange befestigt werden. Da ist ein Maximalgewicht von 15kg durchaus sinnvoll, denn das Kurvenfahrverhalten des Fahrrads wird durch diese Art der Anbringung beeinträchtigt. Die Prüfnorm unterscheidet leider nicht zwischen den beiden Befestigungsmethoden, sondern nur zwischen vorn und hinten montierten Sitzen.

    Übrigens garantieren wir Ihnen, dass Ihr Kind (unabhängig vom Gewicht) bis zum 4. Geburtstag in den SafeFront passt. Wenn nicht bekommen Sie 50% des Kaufpreises erstattet. Die Garantie gilt nur für den SafeFront, nicht für den Kangaroo. Ironischerweise steht zwar dank der Prüfnorm ein geringeres Maximalgewicht auf dem SafeFront, tatsächlich ist er aber 3cm breiter als der Kangaroo und damit viel länger nutzbar."

    Der Gesetzgeber gibt kein Maximalgewicht vor und die Prüfnorm ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, also freiwillig. Deshalb halten wir es persönlich so, dass der Sitz genutzt wird solange, die Kinder Freude daran haben… bzw. bis sie 7 Jahre alt sind. Eine Altersgrenze gibt das Gesetz nämlich vor 🙂

    Liebe Grüße

    Franzi

    Inhaberin
    WeeRide Deutschland

  • Avatar
    Reply Björn Apelt 21. September 2015 at 11:12

    Oh vielen Dank für die Antwort!
    Dann steht unserem Vergnügen erst mal nichts im Weg. Die Stabilität wirkt ja wirklich für ein bisschen mehr als 15 kg Beifahrergewicht.

    Mit 7 muss das Vogerl dann eh selber radeln 😉

  • Avatar
    Reply Anonym 3. April 2016 at 20:16

    Ich bin gespannt.Ich bin selbst Mountainbikerin und habn bis dato ein Anhänger gehabt bzw habn wir noch.Aber denke mit dem Weeride ist man etwas wendiger und flexibler unterwegs deswegen hab ich mir den zugelegt.Muss es noch testen 😀

  • Gib eine Antwort