Beim heimischen Radio Sender wurde vor ein paar Jahren ständig von “Tony und Susan” gesprochen. Geschrieben hat es ein Amerikaner, der zum Erscheinungszeitpunkt schon nicht mehr lebte.
Darum geht es: Um eine Frau in deren Leben einiges schief ging. Als Leserin des Manuskripts ihres Exmannes erfährt sie mehr von sich als ihr lieb ist. Ein Manuskript, das von einem Mann erzählt, dessen Tochter bei einer gemeinsamen Reise entführt und ermordet wird.
Darum will es ausziehen: Es war ein bisschen beklemmend, aber ganz gut zu lesen. Einmal reicht aber.
Das musst Du tun: Schreib doch ins Kommentarfeld, wann Du es lesen möchtest. Findet sich jemand schön, finden sich mehrere wird gelost. Will es keiner, geht es an einen öffentlichen Ort.

#gelegenheitmachtleser #verlängerteradventkalender #bücherflohmarkt

Buch 16 geht in die Prärie.

Vom 24. November bis 24. Dezember verschenke ich täglich ein Buch. Manche sind neuwertig. Manche nicht. Manche mag ich. Manche nicht.