Der Anfang von Weihnachten war schon mal wunderbar. Das frühe Vogerl hat zum ersten Mal Raclette gegessen, ein paar Bücher angeschmökert, war festlich gekleidet und hat eine Spritztour mit dem eigenen Flitzer gemacht.

Eines der ausgesetzten Bücher landete in einer Tierarztpraxis

Neben dem Keksvorrat ist für mich mit diesem Tag nun aber auch das Kulturfasten zu Ende gegangen. Weit über 50 Bücher bin ich losgeworden, einige gingen bereits im November ins Café Tasso, einige habe ich ausgesetzt und rund 20 habe ich an Interessenten verschickt. Es war ein tolles Gefühl, und es werden sicher auch in diesem Jahr wieder ein paar Bücher weichen wollen. Solche, die nicht gelesen wurden, und anderswo besser aufgehoben sind. Jetzt ist aber erstmal wieder Platz, und die ersten neuen Dinge sind bereits eingezogen.

Neben diversen anderen tollen Sachen gab es also zu Weihnachten noch Bücher. Und Zeitschriften, diese von mir selbst. Ich freue mich auf ganz viel Lesen, ein bisschen Filme schauen und auf das Wälzen vieler bunter Babybücher.

Und Ihr: Wie viel Kultur plant ihr so in den Feiertagen?

Neues. Eine Auswahl.