Nur zwei Bücher sind bei mir, der Rest ist unterwegs.

Am 23.04. ist Welttag des Buches und eine ganze Menge Blogger verlosen unter der Aktion “Blogger schenken Lesefreude” jede Menge Bücher. Da ich mich im Dezember von nahezu dreißig Büchern getrennt habe, mache ich bei dieser Aktion nicht mit.

Dafür erzähle ich von meinen fünf liebsten Bücher der letzten fünf Jahre in fünf Sätzen. Und das ist auch sehr wertvoll:

1.) “Die Hellen Tage” von Zsuzsa Bánk: Zauberhafter Roman über Freundschaft zwischen unterschiedlichen Generationen herausragender Charaktere inklusive alternativer Lebensformen.
2.) “Woher wir kommen” von Barbara Frischmuth: Drei Generationen von Frauen über drei Formen von Liebe und der alles entscheidenden Frage, was wäre wenn.
3.) “Suna” von Pia Ziefle: Bewegendes Buch über eine Mutter, die mit der Schlaflosigkeit ihrer Tochter zu ihrer eigenen Identität findet.
4.) “Ab jetzt ist Ruhe” von Marion Brasch: Eindrucksvoller Einblick in das Leben einer Familie aus einem Land, das es heute nicht mehr gibt.
5.) “Völlig fertig und irre glücklich” von Okka Rohd: Formschön verpacktes Tagebuch über der Weg zum neuen Selbst und der Rolle als Mutter.

Allen fünf gemeinsam ist, dass sie sprachlich bezaubern und von sehr viel Liebe, ohne Pathos, handeln. Dass nur Frauen unter den Autoren sind, ist übrigens reiner Zufall. Alle fünf Bücher werde ich sicher in nächster Zeit noch mal lesen. Wenn Ihr eines noch nicht kennt, holt es unbedingt nach.

Und was sind Eure Lieblings der letzten Jahre. Verratet es mir!