Dieses Wochenende ist schwül. So, dass es weder draußen noch drinnen wirklich erträglich ist. Ich hab so meine Probleme mit dem Sommer, aber ein bisschen schön finde ich es doch.

Am Samstag frühstücken wir relativ spät. 
Dann steht Gartenarbeit am Programm. 
Im Biomarkt verwerfe ich den Grundsatz “Das-Kind-nicht-im Wagen-füttern” und bereue. 
Mittags gibt es Eis und etwas anderes. War nicht so wichtig, ich habe es tatsächlich schon wieder vergessen. 
Bei 100 Grad fahre ich nach Berlin Friedrichshain zum Friseur und lese wirklich dumme Dinge in einer Frauenzeitschrift. 
Kaffee gibt es auch. 
Und billige Weisheiten. 
Aber so rumliegen hat auch was Schönes. 
Zumal sich hier angeblich alle die Hände waschen. 
Im Anschluss fahre ich zu einem Fahrradladen und wundere mich über die Menge an Puppensitzen. 
Ich kaufe Schläuche für den Kinderwagen und Erwachsenenquetschies für meinem Mann, der sich skeptisch zeigt. 
Im Supermarkt mache ich ein müdes Selfie. Von meiner neuen Frisur. Falls Ihr keine Veränderung erkennt: Die Naturhaarfarbe ist wieder da und der Pony ist kürzer.

Zuhause gibt es Terrassen-Radler. 
Der Abend geht nicht lang. Das Wetter ist dagegen. 
Sonntagmorgen gibt es Babymilch.
Bei der Hunderunde führe ich meine neue Hose aus. Samstagseinkauf <3
Ich ernte Erbsen. 
Wir kriegen Grillbesuch und es gibt Salat. 
Dem Hund ist sehr warm. 
Nachmittags esse ich die weltbesten Chips. Wirklich. 
Nachmittags wird gepiklert. 
Abends gibt es Pizza.

Mehr Wochenenden gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Und wie war Euer Wochenende so?