Kultur mit Kind, Meinung

Zehn Herzerl für andere Blogs

Die Erfindung der Blogroll ist eine ziemlich ungemütliche wie ich finde. Ein Nicht-Blogger hat meist gar keine Ahnung, was es überhaupt sein soll. Manch Blogger ist oft beleidigt, wenn er nicht drauf steht, auf der Blogroll. Die Blogroll ist die Liste der Blogs, die der jeweilige Blogbetreiber gerne liest und mir meist relativ egal.

Dajana von mit Kinderaugen fragt in ihrer Blogparade, wie es so aussieht mit der Blogroll der einzelnen Blogger. Es gibt eine Menge toller Blogs, die ich gerne lese. Sie handeln vom Geborgen Wachsen, erzählen Von Guten Eltern, warum ihr Erziehungsmodell Glucke und So ist oder schreien auf mit Liebling Ich blogge jetzt.

Hätte ich eine Blogroll, die den Wert auf Vollständigkeit hätte, müssten Sie sicher draufstehen. Genauso wie das Gewünschteste Wunschkind, die diese tolle Blogroll haben, die einzelne Artikel aufzeigt. So eine habe ich aber nicht.

Jeder entdeckt was anderes in der Wiese und im Netz. Oder auch: Symbolbild.

Das hier ist ein “Kultur mit Kind”-Blog, hier suchen Leser keine Tipps für Hebammenfragen oder Erziehungsratschläge. Viele tolle Blogs stehen auf anderen tollen Blogs, die wieder auf diese verweisen. So funktioniert Vernetzung. Sie funktioniert aber auch anders.

Oft finde ich Artikel gut, die teile ich dann auf Facebook oder erzähl Freunden davon, draußen, wie von dem tollem Blog Einer schreit immer oder von Eni. Oder such mir interessante Interviewpartner, die ich durch andere Blogs kennenlerne. Oder lese einfach und stelle fest, dass ich wieder vorbeikomme.  Ohne es irgendwo zu markieren. Reviermarkierung ist die Sache meines Hundes.

Das Geschrei um die Blogroll irritiert mich ein bisschen, denn eigentlich sollte das so sein wie eine Geburtstagseinladung: Da kommen ja auch nicht alle. Oder so wie Sympathie: Das ist auch nicht immer gleich klar.

Statt der Blogroll habe ich aber eine Herzerl-Seite. Eine kleine feine Liste. Da sind nie mehr drauf als zehn.  Zehn Blogs, die ich ganz, ganz toll finde. Wenn Ihr die nicht kennt, schaut Euch die unbedingt mal an.

Und was haltet Ihr so von der Listenmacherei?

Dieser Text ist Teil meiner Rundumblicke im Geburtstagsmonat August.

Vorhergehender Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst Du auch folgende Beiträge?

3 Kommentare

  • Avatar
    Reply Wortpiratin 2. August 2015 at 21:23

    Ich finde, das ist eine wunderbare Idee.

  • Avatar
    Reply Herr Wieland 2. August 2015 at 21:36

    Hast Du eine Blogroll in der Sidebar, erkennt Google diese als Links auf Deiner "Hauptseite". Damit wertest Du die verlinkten Seiten gegenüber Google auf. Die von Dir gemochten Blogs werden dann häufiger gefunden und werden "wertvoller".

    Links auf einer Unterseite – ob Herzl oder wie auch immer genannt – werden weniger goutiert.

    Damit will ich nicht in gut oder schlecht werten. Ich will nur erklären, wie es zu dern "Blogroll-Kultur" in Blogs gekommen ist und warum vielen das so wichtig ist.

  • Avatar
    Reply Bettina Apelt 3. August 2015 at 8:52

    Die Idee dahinter ist mir schon klar. Mich nervt, glaub ich eher das Gewerke drum rum, und dass ich oft den Eindruck habe, dass da viele viele draufschreiben, um selbst erwähnt zu werden. Deshalb gibt es viele, lange oft identische Blogrolls. 😉

  • Gib eine Antwort