Anlässlich der Weltstillwoche (28.9. – 4.10.2015) gibt es 5 Fragen an 10 Langzeitstillerinnen, Sarah von schwesternliebeundwir ist eine davon. 


Wie lange hast Du gestillt?

Ciara habe ich 11 Monate lang gestillt und Emmi stille ich immer noch. Sie ist jetzt 2,5 Jahre.

Wie hat Dein Umfeld drauf reagiert?

Eher neutral. Ich werde halt immer mal gefragt, ob ich noch stille. Manchmal werde ich aber im Zug oder Bus komisch angeschaut, wenn meine 2,5-jährige noch Muttermilch bekommt.

Wie schwer fiel Dir das Abstillen?

Bei Ciara war´s ganz einfach. Sie war krank und wollte kein Brei oder anderes Essen zu sich nehmen. Deswegen haben wir mit Flaschenmilch zugefüttert. Das hat ihr so gut gefallen, dass sie keine Muttermilch mehr wollte. Also sind wir mit 11 Monaten auf Pulvermilch umgestiegen und bald dann auf Wasser.

Bei Emmi wird es schwieriger. Weder sie noch ich wollen wirklich aufhören. Aber manchmal zehrt das Stillen körperlich sehr an mir. Ich denke wir müssen bald einen Weg zum Abstillen finden, aber ich habe noch keine Idee wie der aussehen soll.

Was mochtest Du besonders am Stillen?

Das meine Kinder damit immer und überall gut Einschlafen/eingeschlafen sind.

Was hast Du als stillende Mutter vermisst?

Die Möglichkeit einfach mal weg zu können. Möglich ist es ja schon, aber dann muss ich mir immer Gedanken machen, dass meine Tochter jetzt aufwacht und ohne das Stillen nicht wieder einschlafen kann. Das ist heute noch so, denn sie schläft eben auch mit 2,5 Jahren noch nicht die ganze Nacht durch.

Die Zusammenfassung aller zehn Teilnehmerinnen der kleinen Blogparade gibt es hier.