Kultur mit Kind, Schöne Dinge

Werbung: Von “Drinnis” und “Draußis” und der richtigen Kleidung

Ich friere eigentlich immer. Schwangerschaftsbedingt manchmal nicht ganz so schnell, aber so richtig wollig warm wird mir im Freien kaum. Das heißt bei der Einteilung in “Draußi” und “Drinni”, die eine Bekannte vor ein paar Jahren machte, hätte ich mich früher klar verortet: Ich bin meist ein “Drinni”. Mit Kind und Hund, eher so ein gewesener “Drinni”.

Denn bereits in der Schwangerschaft wurde mir vermittelt, mit Baby sollst Du jeden Tag rausgehen. Und siehe da, es machte uns Spaß. Das erste halbe Jahr liefen wir pro Tag mehrere Kilometer, manchmal durfte der Hund mit, manchmal ging es ins Stehcafé und manchmal spielte auch der Berliner Nahverkehr eine Rolle.

Seit dem mein Sohn halbtags in die Kita geht und seine Gruppe

tatsächlich jeden Tag raus geht, kommt es mitunter vor, dass wir uns bei strömenden Regen nicht nach draußen begeben.

Das Spazieren gehen macht uns immer noch große Freude, mal mit Kinderwagen, mal mit Hund, mal mit Bobby Car und manchmal auch nur so.

Lediglich die Spielplätze konnten wir noch nicht so hundertprozentig toll finden: Es scheint als gäbe es in Berlin nur sehr volle, oder sehr leere. Aber wir arbeiten weiter an unseren Entdeckungen.

Wenn nur dieser Winter nicht so lange dauern würde. Das Kind hat ja diesen phantastischen Ganzkörperanzug von FINKID, der Regen, Wind und Bodengatsch von ihm abhält. Damit kann er bei wirklich jedem Wetter draußen rumdüsen, ohne dass hinterher eine Dusche fällig wird. Aber sowas gibt es nun mal leider nicht für Erwachsene. Oder wisst Ihr etwas, das ich nicht weiß?

Und vor allem: Wie handhabt Ihr das: Draußi oder Drinni?

Geht Ihr raus bei Wind und Wetter? Und wie viel Freude habt Ihr mit den Spielplätzen?

Der Anzug wurde uns freundlicherweise von der Firma Finkid zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung bleibt davon unbeeinflusst. Wir können den Anzug aber kleinen “Draußis” wärmstens empfehlen. #werbung

Vorhergehender Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst Du auch folgende Beiträge?

10 Kommentare

  • Avatar
    Reply Glucke und So 21. März 2016 at 20:27

    hi, also wir sind Draußis. Seit der Geburt waren wir jeden Tag draussen aber inzwischen ist der Prinz manchmal nicht so gewillt rauszugehen… wenn er aber draußen ist dann will er nicht mehr rein. Ich friere genauso wie du eigentlich immer und bin auch gerne drin aber mit Kind hat sich viel geändert.

  • Avatar
    Reply Tom Meurer 21. März 2016 at 21:05

    Auch wenn mir die Worte überhaupt nicht gefallen, muss ichmich dann wohl als Draußi betiteln.

    Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur falsche Kleidung.

    Der Nationalpark lädt aber auch jeden Tag auf's Neue ein. Unsere 3 Kinder laufen aber auch Amok wenn sie den ganzen Tag im Haus sind.

    Außerdem brauchen unsere 3 Hunde und die zwei Pferde ihren täglichen Auslauf.

  • Avatar
    Reply Anonym 22. März 2016 at 16:12

    Ich bin auch ein Drinni – migränebedingt ist es mir meist zu hell (meine Tochter auch, mein Sohn ist ein Draußi – wie mein Mann), trotzdem bin auch ich mit meinen damals kleinen Kindern immer draußen gewesen, bei Wind und Wetter. Und seit damals bin ich großer Fan und guter Kunde von Outdoorklamotten. Entweder habe ich sie im Dänemarkurlaub erstanden (da gibt es preiswerte (also "ihren Preis wert") Regensachen für alle Größen und in Toppqualität, oder aber ich bestelle bei den Outdoorversandhäusern (mein Lieblingszeug ist ein knielanger Daunenmantel und Kamikstiefel, damit halte auch ich es draußen aus…). Ja ich gebe es zu, ich trage Wanderklamotten auch in der Stadt – Hauptsache warm und trocken…
    Liebe Grüße Saskia

  • Avatar
    Reply Küstenmami von Küstenkidsunterwegs 22. März 2016 at 18:24

    Wir sind totale Draußis – und super gerne unterwegs! Unter der Woche auf Spielplätzen, im Wald und im Garten; am Wochenende oft am Strand und auf Ausflügen durch den ganzen Norden 🙂

    Dass so ein Ganzkörperanzug für unsere Küstenkids toll ist, kann ich nur bestätigen. Manchmal hätte ich auch gern einen – denn in der aktuellen Schwangerschaft friere ich mehr als je zuvor 😉

    Viele liebe Grüße, Küstenmami

  • Avatar
    Reply Das schwarze Mutterschaf 22. März 2016 at 22:39

    Ich brauche beides (mit Kind wird man aber immer etwas mehr Draußi ;)). Ist sehr wetterabhängig, auch wenn mich Köln da eigentlich schon etwas abgehärtet haben sollte (als Ösi ist man da etwas verwöhnter ;)).
    Pfirti! 😉

  • Avatar
    Reply Bettina Apelt 23. März 2016 at 12:51

    Ich vermute Du trägst auch keinen Ganzkörperanzug, oder?

  • Avatar
    Reply Bettina Apelt 23. März 2016 at 12:52

    Bei so viel Tieren kommt man nicht drum rum, glaub ich. Laufen Amok? Meinst Du damit, dass sie eigen werden, oder dass sie explizit danach verlangen nach draußen zu kommen?

  • Avatar
    Reply Bettina Apelt 23. März 2016 at 12:53

    Ich kann das total verstehen, habe nach einer winterlichen Schwedenreise drei Winter mit Wanderstiefel in Berlin verbracht. Wenn mir das vorher jemand gesagt hätte. 😉

  • Avatar
    Reply Bettina Apelt 23. März 2016 at 12:54

    Du frierst in der Schwangerschaft noch mehr? Das ist ja ungewöhnlich. Mehr friere ich nicht, aber starke Hitzewallungen habe ich auch keine. Kommt vielleicht noch im Sommer. 😉

  • Avatar
    Reply Bettina Apelt 23. März 2016 at 12:54

    Wieso ist man als Ösi da jetzt verwöhnter? Das musst mir erklären. 😉 Baba. 😉

  • Gib eine Antwort