Hochschwanger im frühen Sommer krank zu sein: Das erfordert ein entspannendes Wochenende. So sah es dann auch aus. 
Ich liebe ja Zeruya Shalev, leider komme ich in dieses Buch nicht rein. Nun habe ich mich entschlossen, es an eine sehr liebe Internetfreundin zu schicken, die da hoffentlich mehr Glück hat.  
Während die Jungs draußen aktiv sind, wühle ich mich durch eine alte Tasche und finde altes Geld. Ein Geldstück scheint sogar fast schon antik zu sein. 😉
Am Nachmittag gibt es Erdbeerjoghurt. Erdbeeren sollen ja viel Vitamin C enthalten: Ich warte noch auf die durchschlagende Wirkung. 

Einer findet den Hochsommer, der mir grad Probleme bereitet, so richtig toll. 

Die Jungs grillen. 
Sonntagmorgen verbringt der Hund vorm Bäcker. 
Mittags gibt es einer dieser Essen, die viel besser schmecken, als sie aussehen. 
Und ich versuche es mal mit Lesen. 
Und natürlich wieder: Obst. 
Auch als Spielform. Das hat uns eine sehr liebe Freundin aus dem Schwabenland letzte Woche gebracht. Ein bisschen blöd ist nur, dass der Hund die Pappteile auch so toll findet. 
Und Sonntagabend gibt es Fast-Food. 

Gesund bin ich leider noch nicht, und so beginnt die neue Woche wie die alte geendet hat: Ruhig und liegend. 
Euch allen eine schöne Woche. 
Mehr Wochenenden in Bildern gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.