Wickelunterlage zu gewinnen. 
Bereits beim ersten Kind haben wir uns nicht streng an eine Baby-Erst-Ausstattungsliste gehalten: Durch die klugen Ratschläge unserer Hebamme konnten wir allzu wildes Hamstern vermeiden. Da unsere Kinder nur zweieinhalb Jahre auseinander sind, war eigentlich bereits vor der Geburt unserer Tochter alles vorhanden.
Einen Tag vor Geburt kamen die Pakete hier an. 

Eigentlich. Ein bisschen was brauchten wir dann doch und beim Shoppingclub Limango wurden wir fündig. Praktischerweise. Denn hochschwanger mit Kleinkind war der Wunsch zu shoppen zuhause einfach am besten zu realisieren. 

Fünf Anschaffungen in der Theorie und ihre Praxis: 
1.)  Okay, ich gebe es zu: ein bisschen Rosa musste sein. Miniröcke für Babys finde ich ziemlich schwachsinnig, und auch Tüll eher suboptimal, aber zwei rosa Bodys sind mir dann doch in den Warenkorb gesprungen.
Und das war auch eine super Idee, denn mein Mädchen trägt – wie ja schon vermutet – viel ihres großen Bruders und da ist ein bisschen Rosa nie verkehrt und lockert “extreme Jungs-Outfits gut auf. 
Zum Reinkuscheln.

2.) Ein kleiner Mensch braucht ein eigenes Handtuch. Eines das kuschelig weich ist und vor ihm noch keiner benutzt hat. Punkt. Aus. 

3.) Bei meinem Sohn würde ich mich für viele Anschaffungen loben. Nicht allerdings für mein Talent Mützen einzukaufen, das mussten wir erst ein bisschen üben. Die Tochter soll davon profitieren. Gekauft habe ich eine entzückende Mütze in Blau. Passt noch nicht ganz. 
Zu gewinnen.

4.) Wie man sich bettet, so liegt man: Eine Wickelauflage musste her. Schön bunt sollte sie sein. Wir wurden fündig und nutzen sie auch heute fleißig. Allerdings nicht auf dem Wickeltisch, den haben wir schnell abgebaut.

Die Wickelauflage hat sich aber als überaus praktisch erwiesen und fungiert zum einen in ihrer Grundfunktion und ist auch ein kleines Minibett. Dort kann das Mädchen abhängen, während ich mit ihrem großen Bruder andere Dinge tue.

Praktischerweise hatte ich die Wickelauflage zu einem Zeitpunkt doppelt bestellt, als die Schwangerschaftsdemenz grad in die Stilldemenz überging, und hab nun eine über. Diese könnt Ihr gewinnen. Und das müsst Ihr dafür tun: 

Seid Fan vom Frühen Vogerl auf Facebook und/oder Instagram und/oder Twitter und kommentiert bis zum 16. Oktober um 18 Uhr hier oder auf den genannten Kanälen und sagt mir:

Wer würde die Wickelauflage bekommen: Das Baby im Bauch, das kleine Neugeborene neben Euch oder die schwangere Freundin?
Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit limango. Es handelt sich um Werbung.