Wer jede Woche mehrere Stück Kuchen isst, sollte diese auch backen können, dachte ich neulich und wollte mir da ein paar Tipps holen.

 

In den Elternfragen habe ich Backfee Cynthia Barcomi (neues Buch Barcomi’s Backschule: Schritt für Schritt – vom Grundteig zur eigenen Kreation) befragt, wie ich meine Kinder gut in den Backprozess miteinbinden kann und was jeder  immer zuhause haben sollte. 

 

Ihr neues Buch heißt “Barcomi’s Backschule”: Welche Grundvoraussetzungen braucht es, um backen zu lernen?

 

Überhaupt um was Neues zu lernen muss man willig sein – willig was Neues zu probieren.

 

Wenn es ums Backen geht dann muss der Leser einfach dem Rezept genau folgen – dann landet man am Ziel (und hat ein tolles Ergebnis vor sich). Ob man viel oder wenig Erfahrung hat – darauf kommt es nicht unbedingt an. Viel mehr hat Erfolg in der Küche mit Aufmerksamkeit und auch eine Prise Gelassenheit zu tun. Und nicht vergessen – umso mehr man bäckt, desto besser bäckt man!

 

Wie kann man kleine Kinder besonders gut ans Backen heranführen? 


 

Backen mit Kindern hat vor allem mit dem Alter des Kindes zu tun. Umso älter das Kind ist, desto mehr versteht es und desto selbständiger kann es Sachen selbst umsetzen. Ob jung oder alt, das Backen ist sinnlich und macht Spaß – besonders den Teig zu kosten!

 

Wiegen, messen, Teig kosten: Welche Arbeitsschritte können bereits besonders gut von kleinen Kindern ausgeführt werden?


 

Mit der richtigen Anleitung / Betreuung können auch Kleinkinder richtig toll backen: wiegen, rühren, kneten, portionieren – da ist alles möglich. Als Erwachsene muss man einfach Zeit und Geduld mitbringen…und falls man Gebäck dekorieren möchte, ein bisschen Zeitungspapier für den Tisch sowohl als auch für den Boden macht das aufräumen umso leichter!

 

Selbst die größten Backmuffel werden in der Vorweihnachtszeit zu Teilzeit-Bäckern: Haben Sie einen Tipp, wie man stressfrei durch die Backzeit im Advent kommt?

 

Butter, Zucker, Eier, Mehl und typische weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Ingwer, Muskat, Nelken und Kardamom soll man schon parat haben. Struktur und Organisation sind die halbe Miete: Rezepte aussuchen, prüfen ob die Zutaten und passende Backformen vorhanden sind…und LOSLEGEN! Wenn man alles hat was man braucht, vermeidet man die Krisen und die Pannen.

 

 

 

Wie lautet Ihr ultimativer Backtipp für die Vorweihnachtszeit, der mit der ganzen Familie umzusetzen ist?

 

Na ja – ich backe nicht nur zu Weihnachten sondern das ganze Jahr. Insofern ist festliches Backen nicht anders für mich als das alltägliche Backen. Aber wenn es darum geht als Familie zusammen zu backen, dann gibt auch bei uns ganz spezielle Cookie Rezepte, die gerade zu dieser Zeit herausgeholt werden. Ob groß oder klein, mit oder ohne viel Schokolade, keiner kann weder den Teig noch den Cookies widerstehen, Und in meinem neuen Buch, jedes Mitglied der Familie kann seinen Lieblings-Cookie-Teig genau nach seiner Vorstellung umsetzen.

 

Vielen lieben Dank für das Interview. 

 

Und genau das erwähnte Buch könnt Ihr jetzt gewinnen: Verratet einfach mit wem Ihr am liebsten Kuchen esst. Ob auf dem Blog, auf Facebook oder auf Instagram heute gilt mal alles. Wenn Ihr noch eine Person verlinkt, gibt es ein Extra-Los.

 

Am 23.10. um 18 Uhr lose ich den Gewinner aus und das Buch “Barcomi’s Backschule” (DK Verlag), von Cynthia Barcomi freundlicherweise zur Verfügung gestellt, geht auf die Reise.

 

Wenn Ihr eine Idee habt, die Ihr gerne mal in den Elternfragen beantwortet haben wollt, dann schreibt eine Mail an fruehesvogerl@gmail.com.

 

Alle Fotos wurden freundlicherweise von C. Barcomi zur Verfügung gestellt: Fotografin Nicola Walsh.

 

Mehr über Cynthia Barcomi findet Ihr hier.

 

PS.: Immer mal wieder gibt es nun beim Frühen Vogerl Amazon-Partner-Links: Wenn du über diese Links ein Produkt erwirbst, zahlt du nicht mehr, aber wir kriegen ein paar Cent von Amazon: Das hilft uns dabei weiterhin kostenlos Inhalte zu erstellen. Danke.