Anzeige. Seit rund drei Monaten habe ich nun zwei Kita-Kinder. Jeden Tag bringe ich zwei süße Wesen in die Kita. Dort wird gespielt, gegessen, der Garten erkundet, gemalt, geklebt und rumgewerkelt. Freundschaften werden geknüpft und ein Teil vom Alltag findet nun auch für beide dort statt.

Kurz gesagt: Es passiert eine Menge, bis ich sie mittags wieder abhole. Eine Menge Dinge, die sich auf den Klamotten auswirken können, deshalb hat sie in unserer Kita eine besondere Bedeutung: die Wechselbox.

Klamotten zum Wechseln

Bei Jako-o machte ich mich auf die Suche nach den Klamotten, die meiner Tochter eine optimale Ausrüstung bieten. Da mein Sohn ja schon drei Jahre Kita Kind ist, habe ich schon “Erfahrung” und bin guter Dinge, dass ich die gleichen Fehler nicht noch mal mache und dort Dinge reinpacke, die dort gar nicht so wichtig sind.

Klamotten bei Regen

Klamotten testen und damit gemütlich im Warmen abhängen.

In unserer Kita hängen viele bunte Sachen: es sind die Regenklamotten der Kinder, die dort dauerhaft am Haken sind. Dachte ich bei meinem Sohn noch, dass das wirklich übertrieben ist, und man die ja von Fall zu Fall mitbringen kann: haben mich drei Jahre Erfahrung gelehrt, das ist schon gut so.

Denn idealerweise gehen Kita-Kinder nicht nur raus, wenn die Sonne scheint, und in der Regel kann man morgens um 8 nicht immer das ganze Wetter abschätzen, deshalb also Matschklamotten: Ein Ausdruck, den wohl nur Eltern kennen. Meine Tochter bekommt eine lila Kombi bestehend aus:

Kindermatschhose
Kinderregenjacke
Kindergummistiefel

Die Wechselbox

Neben den Klamotten für Draußen gibt es noch die Box. Die Größe der Wechselbox ist bei uns vorgegeben und lässt nicht so viel Spielraum für große Experimente. Hier unsere Herbst-Edition:

Unterhemden
Unterhosen

gemütliche Hose
niedliches Langarm-Shirt
Socken

Fürs Erste sind wir gut ausgestattet: Aber ich hab ja Erfahrung und drei entscheidende Dinge gelernt:

  • Unbedingt bei jedem Jahreszeitenwechsel nachschauen: Drei unterschiedliche T-Shirts sind toll, aber im Oktober eher subotpimal.
  • Regelmässig die Größen kontrollieren: Sonst wird eine lange Hose schnell zur Capri Hose und wenn etwas zwickt, kann ein Kita-Tag lang sein.
  • Nicht das Lieblings-Shirt da reinpacken: Manchmal wird diese Wechselbox oft gebraucht, manchmal aber gar nicht und schwupps ist man einem Shirt entwachsen, dass man dort einfach vergessen hat.

Wie sehen Eure Wechselboxen in der Kita aus? Habt Ihr noch etwas drinnen, dass wir auch reinpacken sollten? Ein bisschen Platz ist noch.

Die Gummistiefel sind aktuell aber so beliebt, dass sie tatsächlich noch zuhause sind: aber wenn der Herbst weiter so fortschreitet, müssen sie bald umziehen.