Alltag, Kultur mit Kind, Meinung

Die Sache mit der Privatsphäre

Kürzlich unterhielt ich mich mit einer Bloggerin. Ich mag ihren Blog und mittlerweile auch sie. Sie schreibt über Dinge, die sie bewegen. Über ihr Kind und über ihr Leben. Niemals macht sie bei Dingen wie dem Wochenende in Bildern mit oder bei dem Spielchen, wo man 12 Bilder aus seinem Alltag zeigt.

Vieles bleibt verschlossen.

Auf die Frage hin, warum sie daran nie teilnimmt, sagte sie mir, dass sei ihr zu privat. Ihr Alltag gehe niemanden was an. Eine andere Bloggerin, die ihre Leser fleißig an ihrem Alltag teilhaben lässt, möchte nicht, dass Bilder von ihr durchs Netz kursieren. Jede Menge Kinder laufen im Internet unter Phantasienamen, sind niemals mit ihrem Abbild zu sehen und könnten “draußen” nicht erkannt werden. Bei meinem ist es auch so. Außerdem möchte ich meine Brüste, die Körperflüssigkeiten meines Sohnes und Dinge, die man einer Freundin nach dem zweiten Glas Wein erzählt, aus dem Internet raushalten. 

Jeder hat andere Grenzen. Meine Lieblingsintagramerin hat ihren bezaubernden Account auf “Privat” gestellt, weil ihre Bilder zu persönlich sind. Ich darf ihr folgen und freue mich immer wieder aufs Neue. 
Bloggen ist Öffentlichkeit. Aber jeder Blogger zeigt nur seinen kleinen selbstgewählten Teil. Mich interessiert: Was ist Euch zu privat? Stichwort reicht natürlich. 
Vorhergehender Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst Du auch folgende Beiträge?

3 Kommentare

  • Avatar
    Reply Tanja Laudien 28. Juni 2015 at 17:58

    Hallo Bettina!
    Ich stelle eigentlich keine Bilder von mir ins Netz, außer meinem Bewerbungsfoto. Zeige ich Bilder mit anderen Personen, so haben sie vorab ihr Einverständnis gegeben. Seine Kinder nicht offen im Netz zu zeigen sondern eventuell nur auf FB für seine Freunde finde ich persönlich mehr als OK. Ich schreibe auch hin un wieder, was ich so treibe oder wie mein letztes Wochenende war, aber in der Regel sind das eher Dinge, die mir nicht zuuu privat sind. Mich persönlich nervt es eher, wenn jemand jede Mahlzeit ins Netz stellt und jeden Ort markiert, an dem er war und jeden Freund taggt, mit dem er unterwegs ist und man im Grunde jeden einzelnen Schritt dieser Person nachverfolgen kann. Berichte über tolle Events oder besondere Orte nehme ich da mal aus, ich meine eher so Dinge wie "Sitze gerade in der Straßenbahn zum Hbf". Das interessiert doch niemanden wirklich, oder? 😉

  • Avatar
    Reply Bettina Apelt 28. Juni 2015 at 18:24

    Hallo Tanja, ich hab den Eindruck, dass Sätze wie "Sitze gerade in der Straßenbahn zum Hbf" grad in der Anfangszeit von Facebook sehr populär waren. 😉 Interessant kann das vielleicht für die Person sein, die am Hauptbahnhof wartet. Aber Du hast Recht, für die meisten ist es sicher unspannend. Das taggen von den Personen mit dem man unterwegs war: Auch so ein Trend der zumindest in meinem Umfeld noch mal die Kurve gekriegt hat. 😉

  • Avatar
    Reply Mama on the rocks 28. Juni 2015 at 21:36

    LIebe Bettie
    Zu privat sind mir spontan folgende Dinge: die weitere Familie (also unere Eltern, Schwiegereltern, Geschwister, Cousins etc.), Sex, Eheprobleme

  • Gib eine Antwort