Weihnachten ist fast schon vorüber. Der Hund liegt auf dem Sofa, das Kind sitzt auf einem Erwachsenenstuhl und wir erinnern uns. 
Am 24. Dezember machen wir frühmorgens ein unsere Päckchen von der Freundin aus Stockholm auf. Nach einer schwedischen Tradition darf man dort ein Päckchen am Morgen des Hl. Abends öffnen. 
Hunderunde, Mittagsschlaferl, alles ist heute ein bisschen später und am späten Nachmittag dann Bescherung. 
Papier auspacken macht großen Spaß. 
Wie jedes Jahr gibt es bei uns Raclette. 
Um im Anschluss Schokoladenbrunnen. 
Der Abend endet mit Schwedenfeuer. 
Am zweiten Feiertag fahren wir durch die ganze Stadt, die gar nicht mal so leer ist. 
Wir sind knapp dran. 
Wir gehen regelmäßig zum Zirkus Roncalli. Einer von uns zum ersten Mal. 
Leider sitzen wir nicht ganz so günstig, und die Show ist stellenweise etwas zu verkopft. 
Deshalb verabschieden wir uns in der Pause. Schön war es trotzdem, aber wir wollen es ja nicht gleich übertreiben. 
Und manche Dinge rufen einfach noch mehr Begeisterung hervor. 

Am Nachhauseweg entscheiden wir uns, uns indisches Essen zu holen. 
Noch schnell eine Runde mit dem selbstgebauten Schalttableau spielen. 
Während Vater und Sohn ins Bett gehen, steche ich noch ein paar Suppeneinlagen aus. 
Denn am zweiten Weihnachtsfeiertag kriegen wir jede Menge Familienbesuch. 
Und vergessen natürlich auf die Fotos. 
Dabei gibt es auch das beliebteste Geschenk: eine kleine Taschenlampe. 

Und was war Euer Weihnachts-Highlight?

Mehr Weihnachten in Bildern gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen