Einen Monat lang, so habe ich mir Anfang des Jahres vorgenommen, will ich jeden Tag einen Vorsatz in die Tag umsetzen. Mein #jaennerprojekt hat wenig Regeln: Jeden Tag muss ich eine Sache erledigen, entweder etwas das ich schon lange vor mir herschiebe, noch nie gemacht habe, oder wovor ich ein bisschen Respekt habe. Am 1. geht es los:

Kleiderhaufen.

Ausgerüscht. Ich starte mit einer klassischen Aufgabe. Ich entrümple meinen Schrank. Zwei volle Tüten. Ich hab mich endlich dazu durchgerungen. mich von meiner Jeans in Größe 25 zu trennen. Außerdem von ein paar Rüschenoberteilen sowie ein paar merkwürdigen Uniformteilchen, die wohl irgendwann mal unter dem Schlagwort “Business-Kleidung” in meinen Schrank gezogen sind. 1. Jänner 2016

Bücher. Ausmisten finde ich fast schon lustig. Heute ist das Bücherregal dran. Merkwürdigerweise fragen mich häufig Leute, ob ich denn alle Bücher in meinem Bücherregal gelesen habe. Nein, aber das soll auch nicht passieren. Ich hoffe, dass ich da drinnen immer wieder neues entdecken kann und lege aus dem Grund auch immer wieder nach. Damit das klappt, muss auch was raus. Dinge, die ich noch nie lesen wollte, oder bereits mehr als drei Mal gelesen habe, müssen aber nun ausziehen: Zwei Tüten voll werden es. 2. Jänner 2016

Kombi-Zimmer. Mein Sohn und ich teilen uns jetzt ein Spiel- und Arbeitszimmer. Damit wir es beide nutzen können, muss aber noch einiges raus. Wir misten also fröhlich weiter. Zettelzeugs: eher nicht ganz so lustig. Aber dazwischen fährt die Bahn und um uns rum sitzen kleine Matroschkas 3. Jänner 2016

Bücher aussetzen. Ich muss um vier aufstehen. Die Aufgabe sollte also leicht sein, ich fange an Bücher auszusetzen. Jeden Tag kommen drei in meinem Beutel, mit etwas Glück bin ich Ende des Monats durch. Alle Bücher werden von Leuten mitgenommen: Mit Ausnahme eines raunzigen Vaterbuches, wofür ich mich auch nicht begeistern konnte.  4. Jänner 2016

Buch am Bahnhof. 


Urlaubsplanung. Wird bei uns gerne ein bisschen durch die Gegend geschoben. Dieses Jahr nicht, wir haben alles Mögliche eingetaktet. Und Premiere: Im Frühjahr fliegen wir sogar. Einer von uns das erste Mal. Nur das mit den Busreisen das lassen wir auch dieses Jahr aus. 5. Jänner 2016 

Blogger-Konferenz. Nachdem ich drei Wochen hin und her überlegt habe, habe ich mir jetzt ein re:publica-Ticket gekauft: Juhu. 6. Jänner 2016 

Morgen geht es dann weiter. Womit wird mir sicher noch einfallen.

Und wie kommt Ihr so voran mit Euren Vorsätzen?