Warum ich so ein großer Fan von dem vor Kurzem erschienen Buch von Susanne Mierau bin?

Zum einen: Ich mag ihren Blog und bin mit froher Erwartung ran gegangen. Zum anderen: Ich wurde nicht enttäuscht.

“Geborgen Wachsen”, ihr Buch heißt gleich wie ihr Blog, und die Liebe zu ihren Kindern spürt man von der ersten bis zur letzten Seite. Vor allem aber geht sie auf eine wunderbare Weise, damit um, dass sie ihre Kinder beobachtet, sie Kinder sein lässt. Frei nach dem Motto “Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.”

Möglichkeiten zur Interpretation


Susanne Mierau praktiziert viele Dinge, die nicht jedermanns Sache sind. Sie ist eine Anhängerin vom Familienbett, von Stoffwindeln oder betreut ihre Kinder ausschließlich zuhause. Dem kann man zustimmen, oder man kann das völlig anders sehen. Das ist für den Leser völlig ohne Belang. Denn Susanne zeigt vor allem eines auf: Jede Familie findet ihren Weg. Ich war in der glücklichen Lage, dass ich in meiner ersten Schwangerschaft keine schlechten Ratgeber gelesen habe. Und wenn dann nur angelesen. Aber ich hatte eine gute Hebamme und hatte das nicht schmerzlich vermisst.

Sehr gerne hätte ich diesen Ratgeber schon früher gelesen, und ich hab ihn auch jetzt gerne gelesen. Nicht weil vieles Neu darin ist, oder weil ich der Meinung bin, dass ich Dinge anders machen möchte. Nein, ich hab das Buch einfach so gerne gelesen, weil es so bestärkend ist. Weil Susanne davon spricht, dass Bindung vor Bildung geht. Dass man seine Kinder ernst nehmen muss, dass man sich und auch den Partner nicht aus den Augen verlieren darf und dass man die Augen immer geöffnet halten soll.

Natürlich weiß man das. Trotzdem ist es schön, dass auch mal zu lesen. Und davon, wie die Autorin ihre Rolle so als Mutter lebt. Dass sie auch Kleinkindpädagogin ist, wird dabei fast zur Nebenssache.


Zwei Bücher für Euch


Und weil ich dieses Buch voller wunderbarer Selbstverständlichkeiten als Liebeserklärung an das Leben mit Kindern empfinde, bin ich der Meinung, dass ganz viele dieses Buch lesen sollten. Und weil es vielleicht auch Menschen gibt, die Dinge anders sehen, und die das Buch überzeugen kann. Deshalb freut es mich besonders, dass mir der Verlag zwei Bücher zur Verlosung zur Verfügung gestellt hat. Und das müsst Ihr tun, um ein Buch Euer eigen zu nennen:

1. Kommentiert dazu diesen Beitrag, direkt im Blog, und hüpft damit in den Lostopf.
2. Für ein weiteres Los im Topf: Werde Fan und Follower vom Frühen Vogerl auf FacebookInstagram oder/und Twitter und teile das Gewinnspiel.
3. Und noch ein Los für Euch: Gebt mir Eure Stimme bei Brigitte MOM. Einfach die Nummer Eures Herzchens in Klammern ins Kommentarfeld unten schreiben.
4. Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.
5. Sagt mir, im Kommentar, neben der Frage, wo ihr hingeherzelt habt und wie ich Euch am besten erreiche.
6. Sollte aus irgendeinem Grund das Kommentieren nicht funktionieren, schreibt mir eine Mail an fruehesvogerl@gmail.com.

Das Gewinnspiel geht ist bereits beendet. Die Gewinner heißen Sandra und Heike. Beide sind bereits benachrichtigt, wenn sie sich bis zum 15. Mai nicht zurückmelden, verlose ich neu.