Nach dem Blogger-Treffen-Marathon letzte Woche wollten wir uns ein ganz ruhiges Wochenende machen. 

Zu viele Treppen bin ich vergangene Woche gewandert. Und vor lauter Entspannung haben wir am Samstagmorgen erstmal vergessen, Fotos zu machen. Deshalb ein Symbolbild von der vergangenen Woche nach der phantastischen Blogfamilia. 
Den Radfahrer unserer Familie, bisher gibt es da nur einen, hat es in den Harz verschlagen und wir Daheimgebliebenen kriegen Besuch von einer lieben Freundin. Und essen Kuchen. 
Gut, dass wir zuhause über so viel Animation verfügen. 
Abends ist Jausenzeit. 
Und bevor wir wieder alle zuhause sind, stelle ich noch schnell mein Gewinnspiel online. Geht mal schauen, anlässlich des Muttertages könnt Ihr tolle Produkte von Weleda gewinnen. 
Am Sonntag bin ich leider immer noch etwas k.o. und gebeutelt von der Sonne. Aber die Jungs sind großartig: Sie holen Brötchen. Während ich dusche und abhänge. 
Wir haben noch eine Packung von dem grandiosen dänischen Pudding. Den wünsche ich mir. 
Ich hab ja – schwangerschaftsbedingt – diesen etwas einseitigen Büchergeschmack, dem gehe ich vor dem Mittagsschlaferl noch mal nach. 
Unsere Nachmittagsjause ist kalt und warm, vor allem aber gatschig. 
Am Nachmittag sind wir die ganze Zeit im Garten: Hier die beiden, die das am besten finden. 

Einen kurzen Zwischenstop gibt es drinnen zum Malen. 
Am Abend grillen wir. 
Und bleiben dann noch ein bisschen im Garten. 

Heute passiert hier nicht mehr viel. Und wie war es bei Euch so: Habt Ihr die ersten Sommertage auch gut genutzt?