Nach dem vergangene Woche wieder der Winter in Berlin war, haben wir an diesem Wochenende so richtig Glück mit dem Wetter und wollten das auch nutzen. 
Samstagvormittag müssen wir aber trotzdem erstmal los in ein Einkaufszentrum: In wenigen Wochen ist eine Feier, und mindestens einer von uns braucht noch einen Anzug. 
Wir landen in der Mall of Berlin: Ich gestehe an dieser Stelle, dass ich Einkaufszentren wirklich sehr mag. 
Sogar plakative Sprüche gehen dort. 
Das Mittagessen ist allerdings so naja: Wir sind in die Touristenfalle geklappt. Teuer und schmeckt kacke. Na ja. 

Den Nachmittag verbringen wir zuhause, nur Abends geht es noch mal einkaufen: mit dem Auto. 
Und am Abend werde ich bekocht: Unter anderem gibt es Tomatensalat. Dieses Wochenende bin ich irgendwie sehr schwangerschaftserschöpft. 

Vor ein paar Tagen habe ich über meine neue entdeckte Lust für historische Romane geschrieben, das geht soweit, dass ich in dieser Woche schon beim dritten Teil der Sturmzeit-Trilogie (Was für ein Name ;)) gelandet bin. 
Sonntagmorgen gibt es bei uns – unter anderem – Obst. Es ist der erste Mai: In Kreuzberg ist das Myfest. Hatten wir letztes Jahr ausprobiert, war zu hektisch. Wir entscheiden uns für einen 1. Mai an einem meiner liebsten Orte: Zuhause. 
Und wir machen einen Spaziergang: Alles blüht. 

Auch fremde Gärten sehen mitunter nett aus. 
Die Jungs verbringen fast den ganzen Nachmittag draußen, grillen an und ich mache ein bisschen Schreibtischkrams. Irgendwie finde ich jetzt schon fast ein bisschen zu warm. Also nicht so, dass ich jammern möchte, aber doch so, dass ich nicht acht Stunden draußen sein kann.  
Zum Abendessen treffen wir uns alle wieder drinnen. 

Und dann ist fast schon wieder Montag. Kommende Woche bin ich viel unterwegs, die Bloggerkonferenz re:publica ist drei Tage lang und am Donnerstag ist auch schon die Blogfamilia mit vielen, vielen Elternbloggern.

Und was steht bei Euch diese Woche auf dem Programm?