Bald einen Monat ist unser Mädchen bald alt: Unser Radius wird immer größer.
Der Samstagmorgen beginnt erstmal entspannt.
Und natürlich braucht einer von uns, sein Ei.
Kaffee ist auch nicht zu verachten.
Wir bekommen Familienbesuch, der auch Obst mitbringt.
Am Nachmittag machen wir einen Ausflug in den Prenzlauer Berg: Erstmaliger Besuch eines Shoppingscenters.
Da ist einiges passiert in unserer Abwesenheit: So ist ein traumhafter Laden hier eingezogen.
Da es der erste Ausflug dieser Art ist, und wir einiges besorgen müssen, kommen die Kinder in die Kinderwägen. Beide.

 

Im Anschluss geht es auf den Spielplatz. Dort hat nahezu jeder Erwachsene ein Glas Wein dabei. Die Erklärung: der Markt ist nebenan. Irritiert bin ich irgendwie trotzdem.
Wir feiern heute noch eine Premiere. Erstmals zu Viert essen gehen. Das ist fein.
Auch wenn das Sushi nur die Erwachsenen begeistert.
Sonntagmorgen beginnt mit Kakao-teilen.
Mittags gibt es Nudeln.
Im Shoppingscenter gab es gestern für drei Euro einen antiquarischen Krimi, den ich tatsächlich noch nicht kenne: Juhu.
Mit tatkräftiger Kleinkind-Unterstützung habe ich heute gebacken: Das war schön.
Bruder und Schwester drehen noch eine Runde durch den Garten.
Und irgendwie ist auch wieder ein bisschen Sommer.

Die Weintrinker am Spielplatz Kollwitzplatz haben mich echt irritiert. Das habe ich bisher weder auf einem Spielplatz in Pankow noch in Friedrichshain gesehen. In Österreich auch nicht.

Mittlerweile habe ich ein paar Leute gefragt, das ist wohl keine Ausnahme. Mancherorts sitzen dann noch ein paar Leute mit Thermoskannen Kaffee und Kuchen dazwischen. Klingt irgendwie auch wieder ganz nett.
Wie geht es Euch da? Kennt Ihr das? Mögt Ihr das? Oder hätte Euch das zuerst auch mal irritiert?
Mehr Wochenenden in Bildern gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.