Jeden Dienstag geht es in den Elternfragen um Dinge, die Eltern bewegen: Heute erzählt  Stoffwindelberaterin Su Grundlegendes über den Gebrauch von Stoffwindeln und versucht die drei Vorurteile  zu entkräften. 

 

Du bist Stoffwindelberaterin und ich Stoffwindelskeptikerin: Zu viel Wäsche, zu viel Arbeit und zu viel Aufwand, denk ich mir. Was sind Deine Argumente für den Gebrauch von Stoffwindeln?

 

Das Hauptargument ist natürlich die Müllvermeidung. Mit Stoffwindeln sparst du ca. 1,3 Tonnen Müll pro Kind.
Die Geldersparnis ist natürlich auch ein wichtiger Punkt.

 

Stoffwindeln kosten dich zwischen 200 -750€ für die komplette Wickelzeit.

 

eln kosten dich zwischen 200 -750€ für die komplette Wickelzeit.

Es ist so, dass man für eine Wickelzeit von 3 Jahren 5000 Stück Wegwerfwindeln benötigt, die in etwa 1000-1500 Euro kosten.
Stoffwindeln sind gut für die Umwelt, da sie nicht, wie Wegwerfwindeln, voller Chemie sind.
Und natürlich sind sie auch gesund fürs Baby. Keine Chemie, die am Babypopo ist.
Es kann dir nicht passieren, dass du vergisst Windeln zu kaufen. Stoffwindeln hat du immer da und musst keine Windelpackungen nach Hause schleppen.
Und mein liebstes Pro-Stoffwindel-Argument: Sie sind so hübsch und in so vielen Designs verfügbar.

 

 

Bei den “normalen Windeln” hört man häufig von Pampers und “den anderen”: Welche Unterschiede gibt es bei Stoffwindeln? 

Bei Stoffwindeln gibt es grundsätzlich 2 verschiedenen Systeme – Windeln mit Überhosen und Windeln ohne Überhosen.

Die Windeln, welche mit Überhosen verwendet werden, bestehen aus zwei Komponenten (habt ihr vermutlich schon erahnt).
Die Überhosen gibt es mit Klett, mit Snaps, aus PUL, aus Mikrofaser oder Wolle.
Die Windel, unter der Überhose, können nun Bindewindeln, Höschenwindeln oder Systemwindeln sein.

Und dann gibt es die Windeln, die ohne Überhosen verwendet werden. Da gibt es die AIO (All-In-One), AI2 (All-In-Two), AI3 (All-In-Three) und Pocketwindeln.

Um das geeignete System für sich und sein Baby zu finden, empfehle ich eine Stoffwindelberatung. Dabei findet jeder das passende System – versprochen!

 

 

Stoffwindel oder Wegwerfwindel: Gilt hier das Prinzip ganz oder gar nicht? 

 

 

Ich nutze zu Hause nur Stoffwindeln. Wenn wir aber im Urlaub sind, nehmen wir Wegwerfwindeln, da ich in den meisten Unterkünften keine Lust habe, Stoffwindeln zu waschen. Fahren wir aber zur Familie nach Deutschland, wo ich dauerhaft Zugang zu einer Wäsche hab, nehm ich auch Stoffwindeln.
Bei uns gibt es also kein “Ganz oder Gar nicht”. Man sollte es, wie immer, nicht zu eng sehen.
Am Anfang würde ich dennoch immer empfehlen komplett auf Stoffwindeln umzusteigen und Wegwerfwindeln nur im Notfall zu nutzen.

 

 

Du hast drei Kinder: Was hat Dich selbst zum Stoffwindeln gebracht? 

 

Wir haben bei der Räubertochter vor 8,5 Jahren nur mit Wegwerfwindeln gewickelt. Sie war leider sehr oft wund, aber Stoffwindeln kannte ich damals nicht wirklich und fand es sehr komisch und kompliziert.
Beim Fuchsjunge, vor fast 7 Jahren, hatte meine Schwester mit dir Stoffwindeln meiner Nichte geliehen und mich überzeugt, dass es doch ganz gut ist, dass mal zu versuchen. Als Studenten fanden wir die Kostenersparnis super. Er wurde dann auch 1 Jahr nur mit Stoffwindeln gewickelt. Damals mit gefalteten Mullwindeln und ner Überhose. Mit Kinderkrippen-Start “mussten” wir dann auf Wegwerfwindeln umsteigen.
Und als letztes Jahr Das Indianermädchen unterwegs war, war für mich schnell klar, dass ich wieder Stoffwindeln haben möchte. Der Mann war erst nicht wirklich begeistert, da er keine Lust auf das Falten von Mullwindeln hatte. Also haben wir uns ein System gesucht, welches dem Mann und auch später mal der Kinderkrippe zusagt.
Im Urlaub nutzen wir meistens Wegwerfwindeln, aber den Geruch von einer angepinkelten Wegwerfwindel halte ich fast nicht aus. Daher benutzen wir die nur wenn es wirklich nicht anders geht (bzw. der Aufwand uns zu hoch wäre).
Ansonsten finde ich es überhaupt nicht schwer, anstrengend oder kompliziert bei den Stoffwindeln zu bleiben. Wäsche habe ich sowieso ständig, da fallen die Windeln überhaupt nicht auf. Und wenn ich ausrechne, wie viel Geld wir schon gespart haben, kann ich viel Eis essen gehen.

 

 

Hand aufs Herz: Mit welchen Vorurteilen hast Du in punkto Stoffwindeln am meisten zu kämpfen?

 

Die typischen Vorurteile sind ja “es ist kompliziert”, “es ist so aufwändig” und “es stinkt”.
Da kann ich aber in allen 3 Punkten widersprechen.

1.) Stoffwindeln sind so kompliziert wie du sie dir machst. Manche mögen es Mullwindeln zu falten und benutzen diese Methode immer. Andere wollen, dass das Wickeln mir Stoffwindeln genauso schnell und einfach ist, wie mit “Pampers”. Für die gibt es dann die AIO – Windeln. Und dazwischen findet jeder was für sich, ohne dass es kompliziert ist.
2.) Viele sagen, dass das waschen so aufwändig ist. Ich bin jedoch der Meinung, dass diese eine Maschine, alle 2-3 Tage, weniger (oder max gleich viel) Aufwand ist, wie das Be- und Entsorgen von Wegwerfwindeln.
3.) Benutzte Stoffwindeln riechen weniger intensiv, als benutzte Wegwerfwindeln.
Bei “Pampers” kommt zusätzlich noch der chemische Geruch dazu, dadurch riechen sie gleich viel “stinkiger”.

 

Vielen lieben Dank für die Erläuterungen, Su.

 

Die Bildrechte liegen bei © Elena Nanni Wickelakrack Stoffwindelberatung Oldenburg.

 

Ihr habt auch ein Thema, das unbedingt mal in den Elternfragen behandelt werden soll, dann schreib mir eine Mail an fruehesvogerl@gmail.com.