Heidi Klum, Dieter Bohlen, eine Schmonzette mit Sophie Schütt und ein Bauer, der eine Frau sucht? All diese Dinge schaue ich nicht. Fernsehen spielte schon vor meinem Leben mit Kind eine sehr untergeordnete Rolle. Seit dem das Kind da ist, ist die Rolle noch kleiner geworden.

Um mit Brustton der Überzeugung gegen diverse Formate zu wettern, kenne ich sie zu wenig. Mein Argument ist die Zeit. Kind ins Bett, Hunderunde, Essen, Zeit zu Zweit und noch ein paar andere Dinge. Der Fernseher steht in der Liste so weit unten, dass er fast nicht zum Zug kommt. Kaum.

Außer Sonntagabend. Ob die Nerv-Trulla aus Hannover, die zwei sympathischen Kumpeltypen aus Köln, dicke Lippen aus Leipzig, Klamaukiges aus Weimar, Angegranteltes aus Wien oder die personifizierte Übertreibung aus Münster: Wir schalten nicht immer pünktlich um 20 Uhr 15. Aber wir schauen ihn regelmässig, den Tatort.

Und diesen Sonntag kriegt Berlin wieder einen neuen Tatort. Und ich bin fast schon so etwas wie aufgeregt. Die Stadt soll eine große Rolle spielen. Und die großartige Meret Becker ist dabei.

Wie schaut es mit Euch aus? Schaut Ihr auch Tatort? Und wenn ja, was ist Euer Lieblingsteam und wen mögt Ihr gar nicht leiden?