Zum dritten Mal war gestern wieder die Blogfamilia in Berlin. Zum dritten Mal war ich dabei und hab mich im Vorfeld bereits sehr drauf gefreut.

Morgens frühstücken wir zu viert. Mein Mann hat frei, um bei unserem Jungen zu sein und wir beschließen spontan auch das Mädchen – erstmal – bei ihm zu lassen.

Mit der Bahn mache ich mich früher auf den Weg, um noch eine liebe österreichische Bloggerkollegin zu treffen.

Rund 160 Blogger sind bei der Blogfamilia: Das überfordert mich etwas und ich hol mir erstmal Kuchen.

Ich bin sehr begeistert von meinen neuen Schuhen, aber meine Sitznachbarin hat tatsächlich noch tollere.

Clara von Tastsheriff erzählt über die Entwicklung der sozialen Medien und bezeichnet mich später tatsächlich als Twittermaschine: MICH. Aber ok: Ich gebe es zu, ich mag Twitter.

Auf jeder Veranstaltung braucht man einen Lieblingsbuddy, zu dem man immer zurückkehrt, meiner ist Tiffy.

Besonders spannend fand ich einen Vortrag über Newsletter: Der mich dazu gebracht hat, erstmalig darüber nachzudenken, ob ich nicht doch einen Newsletter mache.

Nina von Frau Papa hat eine tolle Stimme und hat in einer Diskussion wirklich kluge Dinge gesagt: Und sie hat mir Dragee Keksi mitgebracht. Ich bin begeistert.

Morgens sah ich übrigens noch ganz frisch aus: Das muss auch mal gezeigt werden.

Gegen 17 Uhr mache ich mich auf den Heimweg: Denn tatsächlich blieben beide Kinder den ganzen Tag daheim und ich will da jetzt auch hin.

Das Goodie Bag war prall gefüllt: Ein bisschen was werde ich daraus auch noch verlosen, mal schauen ob Conni dazu gehört.

Die mitgebrachten Kekse machen mich auch noch zu Hause recht glücklich.

Alles in allem fand ich die Veranstaltung wirklich sehr gelungen: Natürlich fand ich nicht jede Veranstaltung für mich spannend, aber ich glaube bei 160 Leuten kann und will man auch nicht alle mit allem beglücken. Die Organisation schien reibungslos zu klappen und es gab wirklich tolle Eindrücke, spannende Leute und natürlich wie immer einige Leute mit denen man gerne sprechen wollte, was man dann doch nicht geschafft hat.

Komisch fand ich Menschen, die gierig nach Goodie-Bags stierten – gibt es immer wieder – und andere Bloggerinnen die fremde Kleinkinder fotografierten und ins Netz stellten: Warum macht man so etwas??

Findet Ihr das Fotografieren fremder Kinder eigentlich auch so schlimm wie ich? Dass das in letzter Zeit ständig in meinem Umfeld stattfindet, find ich nämlich wirklich blöd. 

 

Noch bis zum 14. Mai verlose ich auf meiner Facebook-Seite ein tolles Paket aus dem Blogfamilia-Goodie-Bag.

 

Mehr 12 von 12 – Bilder findet ihr wie immer am 12. des Monats – und darüber hinaus bei Draußen nur Kännchen Draußen nur Kännchen