Kultur mit Kind, Schöne Dinge

Mini-Parade: Unnützes in der Erstausstattung beim Baby

Symbolbild.

Meine Eltern-Blogger-Time-Line füllt sich momentan mit Bucket-Listen und -Erstausstattungs-Listen. Das ist sicherlich für viele sehr hilfreich. Mich interessiert aber viel mehr, was “man” auf keinen Fall kaufen sollte. Mich interessieren Eure schwachsinnigsten Anschaffungen für die erste Zeit, oder jene, die ihr Euch grad noch verkneifen konntet.

Ein Bikini für die Babytochter, die dann doch Schwimmwindeln trug? Ein Sterilisator, der noch nicht mal ausgepackt wurde? Ein Glitzermobile, das kein Mensch brauchte? Bei uns gibt es da einiges, das ich beim zweiten Kind sicher nicht mehr kaufen werde. Sehr gerne möchte ich diese Dinge sammeln für eine Unnötig-Liste und würde gerne Eure Erfahrungen sammeln.

Das ist eine Mini-Blog-Parade: Werft mir entweder bei Twitter, Facebook oder im Blog drei Stichworte zu, was Eure schwachsinnigste Anschaffung war. Gerne auch mit näherer Erläuterung als Mail an fruehesvogerl@gmail.com. Der Text kommt dann natürlich mit Verlinkung. Das bedeutet natürlich nicht, dass Ihr einen eigenen Blog braucht.

Eure Antworten sammle ich bis Dienstag, 20. April, 20 Uhr: Ich freue mich und bin gespannt.

Vorhergehender Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst Du auch folgende Beiträge?

12 Kommentare

  • Avatar
    Reply monschle 18. April 2016 at 13:48

    Unser elektrischer Flaschenwärmer war damals total sinnlos. An mehr kann ich mich nicht erinnern, ist alles schon soooo lange her. Ich hoffe aber, diesmal nur Notwendiges angeschafft zu haben! 😀

  • Avatar
    Reply Anonym 18. April 2016 at 21:55

    Bei uns war es der Kinderwagen und das Gitterbett.

  • Avatar
    Reply Anonym 19. April 2016 at 5:32

    Bis jetzt nur, einen zu teuren Kinderwagen, gebraucht reicht völlig und der cool Twister, wir mischen kaltes und warmes Wasser, geht schneller 🙂

  • Avatar
    Reply *Nadinchen* 19. April 2016 at 5:35

    Der elektrische Flaschenwärmer und so ein komischer Babysitz für die Badewanne waren die sinnlosesten Anschaffungen. Und ich hätte mir das Babyphon sparen können, da sie bei uns im Schlafzimmer geschlafen hat.

  • Avatar
    Reply Traumzweiplus 19. April 2016 at 8:14

    Das Gitterbett. Dort hat unser Sohn bis heute nicht drin geschlafen. Ansonsten die super-genialen-ergonomischen Schnuller. Geliebt hat er für ein paar Wochen den, der in der Box von DM drin war. Dann nichts mehr.
    Der Bezug für die Wickelauflage. Das Ding musste da immer so komisch drüber gefummelt werden und war dann nach einem halben Tag wieder dreckig. Handtuch drauf – alles super.

  • Avatar
    Reply Lotti 19. April 2016 at 10:32

    Hallo Bettie,
    was ´ne gute Idee so eine Liste! Sonst findet man ja immer nur welche mit 100 Dingen die man/Frau/Mama pauschal angeblich !!!unbeduingt!!! braucht.
    Daher hier meine 3 unnötigen Staubanzieher:

    Gitterbett/Beistellbett – Kinder schliefen im Elternbett
    Milchpumpe – hatte ich gar keine Zeit für, Kinder wollten immer alle 2 Std. ran an die Milchbar
    Kleidchen fürs robbende/krabbelnde Babymädchen – super unpraktisch

    Due Liste ließe sich definitiv noch fortführen.

    LG in die Hauptstadt aus dem Speckgürtel
    Lotti

  • Avatar
    Reply Anonym 19. April 2016 at 12:46

    Also was wir beim ersten Kind hatten und dann auch relativ schnell entsorgten, war zum einen ein Schnuller Fieberthermometer, was grundsätzlich bei jeder Messung bis zu 3 Grad Unterschied gemessen hat. Und einen Nasensauger, der angeblich total super den Schnodder absaugen sollte, hat nie geklappt und wurde vom Kind auch als sehr unnötig empfunden.
    LG Simone

  • Avatar
    Reply Anonym 19. April 2016 at 13:17

    Also nach zwei Kindern kann ich festhalten, dass man 1. Eigentlich nichts Neues und
    2. Nur sehr wenig für den Anfang braucht!
    Jedes Kind ist völlig anders und es macht Sinn, erst einmal abzuwarten und das Kind und seine Bedürfnisse kennenzulernen. Dann kann man auch alles viel individueller besorgen. Zudem bekommt man vieles geschenkt oder von Freunden und Verwandten geliehen…

  • Avatar
    Reply Julia 19. April 2016 at 20:41

    Unnötig: eigenes (Gitter-)Bettchen, Kinderwagen (dafür ein hübsches Tuch) und alles "falls es mit dem Stillen nicht klappt"-Zubehör – Pumpe, Fläschen, Milchpulver etc – steht alles bis heute unbenutzt rum 😉

  • Avatar
    Reply Anonym 20. April 2016 at 21:29

    Was wir bei beiden Kindern nicht gebraucht haben: Gitterbett, teurer Kinderwagen (einfacher Buggy ist viel praktischer sobald sie sitzen können), Laufgitter, Sterilisator für die Mikrowelle, Flascherlwärmer, Nasensauger, Mobile, Babyschuhe etc….

  • Avatar
    Reply Anonym 26. April 2016 at 8:26

    Gitterbett, reisebett, Babyphone…. Maus hat immer bei uns geschlafen. Außerdem völlig unpraktisch babykleidung mit knöpfen hinten und strampler ohne wickelknöpfe an den Beinen

  • Avatar
    Reply Kreuzfahrten 11. Juni 2017 at 9:42

    Grüß dich Vielen Dank für diesen Artikel.Ich mag Deine Webseite!

  • Gib eine Antwort