20 Fragen zum Thema Effizienz, nutzlosen Talenten und der Sache mit dem Alkohol: im sechsten Teil der Selbstbefragung.

Die 1000 Fragen-Challenge von Pinkepank hatte ich letzte Woche bei den Stories beantwortet, dadurch war ich allerdings den halben Tag beschäftigt und das kann es ja nun auch nicht sein: Deshalb heute wieder hier.

Weil ich die Fragen bei anderen so gerne lese und selbst grad wenig dazu komme Persönliches auf dem Blog zu posten, habe ich wieder mitgemacht. Los geht es.

 

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?

Nicht alle, aber ich mag mein Sternzeichen.

 

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?

Grün.

 

103. Holst du alles aus einem Tag heraus?

Muss man das? Klingt wie ein Zwang, dem ich mich nicht unterwerfen möchte.

 

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?

Gar keine. Oder doch: Feuerwehrmann Sam. Auf Youtube. Und: Gab es diese Frage nicht schon mal?

 

105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?

Begeisterung und Neugierde. Manchmal gelingt mir das ganz gut.

 

 

106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?

Ich glaube schon, aber möchte ich das?

 

107. Wer kennt dich am besten?

Vermutlich mein Mann.

 

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?

Bügeln, drum mache ich es nie. Es gibt wenige Kleidungsstücke, die das wirklich nicht verzeihen.

 

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?

Mitunter kommt das vor, aber eigentlich sehr selten von Menschen, die mir wirklich nahe stehen.

 

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?

Wochenende trifft es oft ziemlich gut: Wir sind einigermaßen ausgeschlafen (klopfe auf jedes verfügbare Holz) und haben eine entspannte Zeit. Manchmal an tollen Orten, manchmal mit tollen Menschen: oft beides.

 

111. Bist du stolz auf dich?

Nicht in aller Gänze, dann wäre ich wohl ziemlich anstrengend.

 

112. Welches nutzlose Talent besitzt du?

Meist kann ich ohne Probleme einschlafen: Immer wenn ich lese, wie oft Mütter nicht mehr schlafen können, weil sie geweckt werden, bin ich da sehr dankbar. Und klopfe wieder auf Holz.

 

113. Gibt es in deinem etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?

Im negativen Sinne fällt mir dazu nichts ein.

 

 

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?

Früher gerne, heute verhaltener.

 

115. Welche Sachen machen dich froh?

Diese Frage gab es schon mal.

 

116. Hast du heute schonmal nach den Wolken im Himmel geschaut?

Nein.

 

117. Welches Wort sagst du zu häufig?

Wenn ich es merke, versuche ich das zu vermeiden.

 

118. Stehst du gern im Mittelpunkt?

Wenn ich mich selbst da reinstelle: Ja. Wenn ich zufällig da reinrutsche: Nein.

 

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?

Neue Rezepte ausprobieren: Seitdem ich das mit dem täglichen Kuchen nicht mehr so wichtig finde, bekommt anderes Essen eine andere Bedeutung.

 

120. Sind Menschen von Natur aus gut?

Bestimmt. Die Frage ist doch viel eher, was passiert, dass manche es nicht mehr sind und lässt sich das dann wieder umdrehen.

 

 

Und Ihr: Wollt Ihr mir auch etwas davon verraten?