Was machen eigentlich die Backpacker, wenn sie Kinder bekommen? Das wollte ich wissen und habe Gabriela (Mami bloggt) gefragt, die mit ihrem Kleinkind genau diese Art des Reisen regelmässig macht. Sie verrät in den Elternfragen, welche Länder sie für Einsteiger empfehlen kann und gibt ein paar Tipps. 

 “Backpacking mit Kleinkind”: Das klingt für mich sehr anstrengend, scheint aber für Dich Alltag. Wie war Deine Art zu reisen, bevor Dein Kind zur Welt kam? 

 

Ganz ehrlich? Genauso wie jetzt mit Kleinkind.

 

Ich bin absolut kein Freund von Pauschalurlaub und tagelang faul am Strand liegen. Vielmehr liebe ich es, mit dem Rucksack von einem spannenden Ort zum nächsten zu ziehen.

 

Allerdings war es mir vorher nicht zwingend klar, dass ich meine Art des Reisens auch mit Kind so weiterführen könnte. Als ich schwanger wurde, dachte ich, dass jetzt meine Backpacking-Reisen für viele Jahre vorbei wären, aber da habe ich allerdings die Rechnung ohne meinen keinen Weltenbummler gemacht.

 

Als er acht Monate alt war, haben wir uns mal rangetastet und gemeinsam mit meinem Mann die erste Reise gemacht, nach Bali. Und da habe ich gemerkt, dass das Reisen mit einem Baby eigentlich gar nicht so ein Hexenwerk ist. Kurz danach bin ich mit meinem Sohn alleine nach Malaysia geflogen, um das „Alleine-Reisen“ einfach mal auszuprobieren. Und wir haben es tatsächlich überlebt. Mittlerweile sind mein Sohn und ich ein super eingespieltes Reise-Team und ich empfinde es als total normal, mit ihm durch die Welt zu reisen. Frau wächst halt mit ihren Aufgaben – das gilt auch fürs Backpacking mit Kind.

Dein Kind ist noch im Kleinkindalter aber ihr habt schon gemeinsam viele Orte besucht: Was habt Ihr schon alles gesehen? 

 

Mein Sohn und ich waren jetzt gemeinsam in 20 Ländern. Wir sind natürlich viel in Europa rumgereist, haben aber auch viele Länder in Südostasien aber auch Mittelamerika und Südamerika besucht. Unsere absoluten Länder-Highlights waren definitiv Kambodscha, El Salvador und Kolumbien. Generell sind wir mehrmals im Jahr unterwegs. Meistens im Winter für mindestens zwei Monate und dann noch ein paar mehrwöchige Reisen. Diesen Sommer zum Beispiel geht es für meinen Sohn und mich für fünf Wochen nach Osteuropa. Wir beginnen in Bulgarien und wollen uns dann bis nach Prag mit Bussen und Zügen vorarbeiten.

Meist reisen Du und Dein Kind ganz alleine: Was sind Deine Tipps fürs Backpacking mit Kleinkind?

 

Mein Sohn und ich sind meistens alleine unterwegs, da mein Mann selbstständig ist und ungern seine Firma für längere Zeit alleine lässt. So mache wir meistens gemeinsam einen dreiwöchigen Familienurlaub über Weihnachten – vergangenen Winter waren wir zum Beispiel in Guatemala – und dann noch einige verlängerte Wochenend-Trips. Die restlichen Reisevorhaben ziehen mein Sohn und ich dann alleine durch.

Meine Tipps zum Backpacking mit Kind sind vor allem:

 

– unbedingt mit so wenig Gepäck wie möglich reisen
– nach Hilfe fragen, wenn man Hilfe benötigt
– die Reise vorab nicht planen – und dementsprechend viel Zeit und Raum für spontane Entscheidungen und Eventualitäten lassen
– nicht das Bedürfnis haben, alle Attraktionen und Sehenswürdigkeiten unbedingt besuchen zu müssen
– immer auf sein Bauchgefühl hören. Ist es nicht gut, dann sollte man etwas ändern

 

Was sind die schönsten Momente an Euren Reisen zu Zweit?

Puh, das ist eine sehr schwierige Frage, da wir mittlerweile gemeinsam schon so viele Orte besucht haben. Im Allgemeinen ist es immer sehr schön, dass wir zu zweit sehr leicht Einheimische kennenlernen. Egal, wo wir sind. Das ist mit meinem Mann zusammen anders, da ich glaube, dass die Menschen dann immer sich ein bisschen mehr scheuen, uns anzusprechen. Wenn ich mit meinem Sohn alleine unterwegs bin, dann kommen wir praktisch an jeder Ecke mit Jemandem ins Gespräch – vor allem natürlich in den Ländern, in denen mein Sohn mit seinen blonden Haaren sehr exotisch wirkt.

Wenn du mich jetzt aber festnageln würdest, dass ich dir fünf Orte nenne, die uns am allerbesten gefallen haben, dann wäre es wohl Battambang in Kambodscha, das kleine Bergdorf Monguí und die Tatacoa Wüste in Kolumbien, das kleine Dorf Alegría in El Salvador und natürlich der wunderschöne See Lago Atitlán in Guatemala. Glaube mir, dass ich dir jetzt im gleichen Atemzug aber noch mindestens 20 weitere Orte nennen könnte.

Welche Länder kannst Du für Backpack-Einsteiger empfehlen?

Ach, es gibt sehr viele Reiseziele mit Kindern, die ich Eltern empfehlen kann. Für Einsteiger mit etwas weniger Reiseerfahrungen kann ich absolut Bali, Malaysia und auch Kambodscha empfehlen. Vor allem Kambodscha ist sehr vielseitig, lässt sich gut individuell bereisen und bietet auch für Kinder einen tollen abwechslungsreichen Mix.

Außerdem bin ich ja gerade ein ganz, ganz großer Fan von Mittelamerika mit Kindern. Meine Empfehlungen für Eltern sind Nicaragua, Guatemala und vor allem El Salvador. Ich weiß, dass jetzt El Salvador als Reiseziel sehr ungewöhnlich klingen mag. Aber für mich gehört El Salvador mit zu den schönsten Ländern auf der ganzen Welt. Auch mit Kindern.

Weiterführende Link zu den Reisen:

Bali 

Kambodscha

El Salvador 

Kolumbien

Reiseziele mit Kind

Mittelamerika mit Kindern 

 

Mehr zum Thema Reisen findet Ihr noch hier: Ein Interview über Couchsurfing und ein Plädoyer von Bea, warum Fernreisen mit Kind so schön sind.